Unterstützung für sehr lange Dateinamen


#1

Hi,

ich benutze MP3TAG schon eine ganze Weile und habe festgestellt, dass ich – wenn ich nach dem Taggen die Dateien anhand der Tags umbenenne – ab und zu eine Fehlermeldung bekomme, die mir sagt, dass alle oder einige Dateien nicht umbenannt werden konnten. Dann habe ich herausgefunden, dass dies immer dann auftritt, wenn der Zieldateiname (inkl. Pfadangabe) durch das Umbenennen länger als 259 Zeichen wird.

Das Problem läßt sich zwar umgehen, indem ich das Album fürs Umbenennen z.B. in ein Verzeichnis in die Root verschiebe, aber es ist doch schon etwas lästig. Ließe sich die Unterstützung für Datei- und Pfadangaben länger als 259 Zeichen in eine der nächsten Versionen einbauen?

Danke
afi


#2

Die Dateinamenlänge wird vom Dateisystem und nicht von MP3tag vorgegeben... sofern sich also Windows nicht ändert, wird sich auch nichts in MP3tag ändern. Andernfalls wären auch die Dateinamen nicht mehr mit den Abspielern kompatibel, wenn nur MP3tag die langen Namen unterstützen würde.
Du müsstest dich mit den Beschränkungen des OS abfinden.
Wenn du Dateinamen kürzen möchtest, dann kannst du auch die Funktion $left verwenden, z.B.
%artist% _ %album% $num(%track%,3) _$left(%title%,20)


#3

Danke für die Antwort.
Ja ich weiß, dass die Beschränkung durch Windows kommt. Wenn ich das richtig verstehe stammt das noch aus Zeiten von Windows 2000 (siehe http://support.microsoft.com/kb/210631/de#appliesto).
Aber z.B. der TotalCommander kann damit umgehen (siehe http://www.ghisler.ch/board/viewtopic.php?p=190638). Er warnt dann entsprechend davor, wenn man beim Kopieren/Verschieben am neuen Speicherort Datei-/Pfadangaben erhält, die länger als 259 Zeichen sind, mit dem Hinweis, dass einige Programme damit nicht umgehen können. Ich hab's aber getestet. Der VLC hat damit keine Probleme (mehr) und ich hatte gehofft, dass MP3TAG da nachziehen kann.

Falls das aber zu umständlich ist, muß ich halt mit meinem Workaround leben. :frowning:
Trotzdem Danke!

PS: Auch der Explorer zeigt inzwischen Dateien mit "überlangen" Namen korrekt an und man kann diese dann (z.B. mit dem VLC) normal per Doppelklick öffnen. Er verhindert nur, dass man selbst (also z.B. duch Kopieren oder Umbenennen im Explorer) "überlange" Dateinamen erzeugt (schneidet einfach das Ende ab).


#4

Hi,

nein ist wirklich eine unsinnige/freiwillige Beschränkung von MS. In deren Frameworks ist einfach bei 256 Zeichen schluss (Erfahrung bis .Net 3)

Es gibt allerdings eine Möglichkeit, wenn man über die Filesystem API direkt geht, ist aber aufwendig und kann bei schlechter Implementierung sehr langsam werden.
Dann kannst du aber Dateipfade mit 32k anlegen... :slight_smile: