Verzeichnisstruktur aufhand Tag-Informationen einheitlich gestalten

Hallo,
ich würde gerne die Verzeichnisstruktur einheitlich strukturieren, um damit die direkte Suche im Filesystem etwas besser zu gestalten.

Als Ausgangslage gibt es zur Zeit zwei verschiedene Arten, wie die Verzeichnisstruktur meiner Festplatte aufgebaut ist:

  1. ..\Artist\Album\Dateiname.mp3
  2. ..\Artist\Jahr - Album\Dateiname.mp3

Da unter eingen Artisten zahlreiche Alben bestehen, würde ich gerne die gesamte Stuktur einheitlich gemäss Beispiel (2) formatieren, also mit dem Jahr in vierstelliger Form ergänzen. Dazu kann ich beim grösseren Teil - leider nicht allen - MP3-Dateien auf die Tag-Information mit der Jahrangabe zurückgreifen.
Ich stelle mir eine Lösung (möglicherweise mittels RegEx?) vor, bei der gültige Jahrzahlen in die Dateistruktur eingefügt würden, sofern noch kein Jahr im Verzeichnispfad vorkommt. Falls jedoch keine Jahresangabe als MP3-Tag besteht, sollte "0000 - " als Platzhalter in den Pfad übertragen werden.

Idealerweise könnte vorgängig noch in Form eines Filters getestet werden werden, ob die Jahrzahlen der Verzeichnisstruktur - sofern vorhanden - mit den Jahrzahlen der Tag-Informationen der MP3-Dateien übereinstimmen, damit Inkonsistenzen manuell korrigiert werden könnten...

Wie gehe ich zur Lösung des beschriebenen Problems am besten vor und wie würden dabei die Filterregeln, Regular Expression etc. aussehen?

Vielen Dank und Grüsse,
Audiofon

hallo,

ich weiß das man den ordner in dem die musikdatei ist ändern kann aber den ordner da drüber.

das müsste dann so aussehen:

Aktion: tag formatieren
Feld: _DIRECTORY
formatstring: %year% - %album%

es gibt eine funktion _parent_directory aber die funktionier irgendwie nicht

ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen

~Gruß~
HumanN

Danke für den Tipp HumanN. Das Umbenennen hat funktioniert, bis auf die Alben bestehend aus mehreren Disks. Dort sieht meine Festplattestruktur folgendermassen aus:
..\Artist\Album\Volume 1\Dateiname.mp3

Wie erreiche ich - analog zu meiner ersten Anfrage - folgende Struktur, ergänzt mit dem Erscheinungsjahr auf Stufe Album:
..\Artist\Jahr - Album\Volume 1\Dateiname.mp3

Zusätzlich würde ich auch gerne noch das Feld %discnumber% mit der entsprechenden Volume-Information in der Form 1/2, 1/3 etc. ausfüllen; am liebsten per "Aktion" oder sonstwie automatisiert ...

Gruss und Dank für eine erneute Unterstützung,
Audiofon

Zur Verzeichnisstruktur gibt es zahlreiche Anregungen unter "MP3 Kollektion Struktur". In ca. der Mitte des Threats habe ich am "Dec 23 2007, 23:22" einen längeren Beitrag geschrieben. Vieles davon habe ich inzwischen weiter optimiert. Grundsätzlich hat das Schema bewährt. Grundlage der Struktur: Ich ordne konsequent albenweise und ohne Redundanzen! Dabei unterscheide ich zwischen

-- Interpreten-Alben
...\%FELD%\%artist%\%year% - %album%$num(%track%,2). %title%
und
-- Sampler-Alben
...\%FELD%\%year%\%album%$num(%track%,2). %title% - %artist%

Die beiden o.g. Beispiele sind die Formatstring's für den Konverter > Tag-Dateiname. Für ...\%FELD% kann man sich ein beliebiges Feld aussuhen. Ich habe %language% genommen, weil ich es sonst nicht benötige. Darin stehen dann Küzel wie "Sampler" oder "Interpr". Weiteres siehe

Korrektes Tag für Sampler? Habe 3 zur Auswahl

Hallo,
und danke für den Ratschlag.

Den Beitrag habe ich gelesen und finde die Überlegungen zur Organisation sehr zweckmässig. Daher kommt auch mein Wunsch, das Jahr des Albums in die Ordnerstruktur zu übernehmen.

Mein Problem reduziert sich jedoch nur auf Alben, welche aus mehreren CDs (Volumes) bestehen. Diese sind in Unterordneren der Form "...\Artist\Album<b>Volume x\Dateiname.MP3" abgelegt, wobei x die Nummer der jeweiligen CD angibt.
Die Ergänzung des Jahres war bei den Ordnern ohne die "Volume x"-Unterordner direkt mit dem "_DIRECTORY"-Feld möglich. Ich schaffe es jedoch nicht, bei der tiefer verschachtelten Struktur, auf den übergeordneten "Album"-Ordner zuzugreifen, um diesen mit dem Jahr zu ergänzen.

Wie kann ich dieses Problem lösen, ohne meine aktuelle Ordnung mit dem eigenen "Volume x"-Ordner pro CD aufzugeben?

Ich bin überzeugt, MP3TAG ist das allerbeste Programm in diesem Umfeld und bietet sicher eine elegante Möglichkeit zur Lösung des Problems, nur fehlt mir leider die zündende Idee...

Gruss, Audiofon

Disknummern behandele ich nicht in einem speziellen Feld, weil ich die konstante Ordnertiefe beibehalten möchte. Die Ordnertiefe ist sogar bei Sampler-Alben und Interpreten-Alben gleich. Meine Variante sieht deshalb so aus, das 'Volume' einfach durchnummmeriert an dem Albumnamen angehängt wird.
...\Artist\Album, Volume 1\Dateiname.MP3
...\Artist\Album, Volume 2\Dateiname.MP3
...\Artist\Album, Volume 3\Dateiname.MP3
Ein Doppelalbum sieht dann so aus:
...\Artist\Album, CD 1\Dateiname.MP3
...\Artist\Album, CD 2\Dateiname.MP3

Das ist zwar eine primitive Lösung, dafür muss ich aber keine neuen Gesetzmäßigkeiten in meiner Ordnerstruktur einführen.

Wenn Du das Feld DISCNUMBER schon belegt hast, kannst Du folgendermaßen vorgehen:

...\%Artist%\%Album%[, Volume %discnumber%]\%track%. %title%

'Volume' wird dann nur angehängt, wenn das Feld DISCNUMBER nicht leer ist.

Falls es eine Möglichkeit zur Ergänzung der Jahres-Information auf der Ebene der übergeordneten Album-Ordner gibt, würde ich eine solche Lösung bevorzugen und an den Volume-Unterordnern festhalten.

Das sollte doch irgendwie möglich sein? :frowning:

@mbaa3,
erneut herzlichen Dank für Deine rasche Antwort und die Lösungsansätze. Ich navigiere zum Abspielen meiner Alben normalerweise über die Dateistruktur und kann mit meinem Ansatz ein Album - bestehend aus mehreren CDs - direkt auf der Ebene Album starten: D.h damit werden alle darunterliegenden Volumes nacheinander abgespielt, zudem habe ich auf Stufe Artist eine schlanke Auflistung der Alben, ohne teil-redundante Albentitel.
Andere Navigationsmethoden sind aufgrund meiner bestehenden Software/Hardware-Lösung (der Musikserver läuft direkt auf einem NAS und versorgt via Netzanbindung eine SqueezeBox) weniger effizient, da i.d.R. mit langen Suchlaufzeiten verbunden.

Grüsse,
Audiofon

Das ganze läßt auch in der Ordnerstruktur abbilden. Dann würde es folgendermaßen aussehen:

...\%Artist%\%Album%[\Volume %discnumber%]\%track%. %title%

Ein zusätzliches Unterverzeichnis wird nur dann angelegt, wenn das Feld DISCNUMBER nicht leer ist.

Zum Neuanlegen der Struktur müsste Dein Lösungsansatz funktionieren - Danke mbaa3 für die erneute Hilfe

Ich habe aber bereits eine Ordnerstruktur, worin sich z.T. neben den besagten Volume-Ordner auch Dateien, wie z.B. die Covers befinden. Sollte ich darum die bestehenden Ordner nicht besser umbenennen, statt diese neu anzulegen? Oder verstehe ich Deinen Ansatz falsch?

Wie Du gesagt hast, funktioniert das Anlegen der Volume-Unterordner, über den Inhalt des Feldes "discnumber". Bei meiner Sammlung ist das Feld aber durchgängig mit Information gefüllt, z.B:

  • Alben mit einer Disk -> 1/1
  • Disk 2 bei einem Album mit 3 Disks -> 2/3
    was ich natürlich einfach ändern könnte.
    Gibt es hierzu eine Empfehlung - ggf. eine Abwägung von Vor- und Nachteilen - wie das Feld "discnumber" am besten gepflegt wird? Wie würde die Information, aus wievielen Disks ein Album besteht, bei einer allfälligen Änderung erhalten bleiben?

Gruss, Audiofon

Wenn andere Dateien vorhanden sind, solltest Du die bestehenden Ordner umbenennen, statt diese neu anzulegen? Leider ist das doppelte Arbeit. Cover werden besser vorher importiert. Suche unter 'Cover mit verschieben'. Für andere Dateien gibt eine 'Container'-Lösung. Suche unter 'Container'. Zum Entfernen leerer Verzeichnisse gibt es ein Tool von PCWELT (emptyFolder oder so ähnlich)

Wenn das Feld aber durchgängig mit Information gefüllt, z.B:

  • Alben mit einer Disk -> 1/1
  • Disk 2 bei einem Album mit 3 Disks -> 2/3
    geht das natürlich nicht.

Da könnte man vielleicht mit "Wenn-Dann-Sonst" arbeiten. Siehe Hilfe
Vielleicht hat jemand anders einen besseren Vorschlag?

... und genau das hätte ich gerne direkt in MP3Tag "automatisiert".

Ich glaube inzwischen eine Lösung für mein Problem gefunden zu haben, die aber einige Arbeitsschritte benötigt und ein leider auf ein externes Tool angewiesen ist:

  1. In MP3TAG einen Filter für die Dateigruppen mit den Multivolume Alben setzen:

    In meinem Fall filtere ich auf die jeweilige MP3-Datei mit Track 01 im Volume 1,
    damit ich jedes Album-Verzeichnis (parent_directory) genau einmal in der Trefferliste habe

  2. In MP3Tag mittels Datei > Export die gefilterte Liste im CSV-Format exportieren

  3. In Excel die Pfadangaben derart aufbereiten, dass eine Input-Datei für das Rename-Tool*

    in der Form "Pfad\AlterOrdnername","NeuerOrdnername" für jeden Datensatz entsteht

  4. Mittels Rename-Tool und der vorbereiteten und ins TXT-Format konvertierten Input-Datei

    die Änderungen direkt am Filesystem durchführen (vorgängiger Testlauf auf Probedaten!)

  5. Bingo; Struktur angepasst und Unterordner inkl. aller Files vollständig im geänderten Pfad

*zu empfehlendes Freeware Rename-Tool: Peter's Flexible Renaming Kit (PFrank): http://www3.telus.net/pfrank/

Danke nochmals allen Beteiligten für die intensive Betreuung im Forum

Gruss, Audiofon