Wie richtig Taggen? ARTIST + ALBUM ARTIST?


#1

Hallo.
Ich habe mir die letzten Tage so einige Seiten im Netz angeschaut, um Klarheit bezüglich Tagging bei MP3s zu kriegen. Aber irgendwie wird die Sache immer unübersichtlicher, besonders beim Thema Flexibles Tagging.

Ich möchte mit EAC meine CDs in MP3s umwandeln und diese dann mit meinem Sonos System bzw. auf dem iPod abzuspielen. Ich benutze EAC 1.0 beta 3.
Bei ganz "normalen" Alben mit nur einem Künstler ist das ja alles kein Problem. Schweirigkeiten machen mir Alben mit mehreren Künstern, Soundtracks, Sachen mit feat. etc., die auch in den ID3Tag geschrieben werden sollen.

Ein Beispiel hierfür ist die MaxiSingle "Oldschool, Baby" von WestBam and Nena.
Ich möchte, dass so ein Album (oder in diesem Fall die Single) dann unter WestBam gefunden wird, zusammen mit allen anderen Alben von WestBam, und nicht unter "WestBam and Nena". Nena würde ich dann gerne als "feat." oder zusätzlichen Artist dazuschreiben.
Wie gehe ich da am besten vor? Was ich jetzt herausgefunden habe, scheint hier ALBUM ARTIST wichtig zu sein.

Sollte ich denn auch bei Alben mit nur einem Artist, zusätzlich zu ARTIST auch noch ALBUM ARTIST mit der gleichen Info auffüllen?

Sollte man bei Artists mit vollem Namen z.b. "Phil Collins", dann die Schreibweise "Collins, Phil" vorziehen? Gleiches bei "The Beatles" in "Beatles, the" umbenennen?
Wichtig ist, das die Sammlung dann auf beiden Systemen (Sonos und iPod) gleich "aussieht".
Hoffe, ihr könnt mir ein paar Tipps geben.


#2

Das folgende ist über weitere Strecken persönliche Geschmacksfrage mit allen Auslösern für Glaubenskriege.
Na gut, vielleicht nicht völlig: es hat sich herausgestellt, dass mit ID3V1 tags nur eine Künstler möglich ist. Mit ID3V2 tags gibt es auch ALBUMARTIST (so heißt der in MP3tag).
Du hast völlig richtig erkannt, dass der bei "normalen" Künstleralben dieselben Daten enthält wie der gute alte ARTIST.
Bei Samplern etc. kann man in ALBUMARTIST aber so was eintragen wie "Various Artists" oder "Sampler Bravo" und dann bei ARTIST wirklich den, der singt. Das gruppiert so ein Album dann auch schön auf solchen Abspielern, die COMPILATION=1 nicht auswerten.

Das mit dem "featuring" ist leider nicht standardisiert, deshalb gibt es jede Menge mundgeblasene Individuallösungen. Meine ist wie folgt:
Ich schreibe wirklich nur den Hauptkünstler in ARTIST. Wenn da noch einer mitgemacht hat, dann ist der eine Eigenschaft des TITLE aber abgetrennt mit spitzen Klammern und &: Westbam: Old School, baby <& Nena>.

Das Weglassen oder umsortieren von Artikeln ... es gibt auch noch die Felder ARTISTSORT und ALBUMARTISTSORT in denen man festlegen kann, welcher Namensbestandteil in der alphabetischen Sortierung zuerst kommen soll.
Ich persönlich bin der Auffassung, dass in den allermeisten Fällen ein Artikel nicht sinntragend ist und deshalb weg bleiben kann. Die Beach Boys hießen nur so und nicht "The Beach Boys". Nur bei Gruppen wie "The The" und "Der Toby und Das Bo" würde ich sie lassen. Ansonsten kriegt man einen entsetzliche Häufung bei "D" (für der, die, das) und "T" (wg. "the"). Und da man "dranlassen oder wegnehmen" nur selten konsistent hinkriegt, ist "immer weg" eine einfache Regel - und Geschmacksfrage.

Zum Kopieren von ARTIST nach ALBUMARTIST gibt es im englischen Forumsteil genau die Anleitung für diese beiden Felder:
/t/967/1


#3

Ich habe mir die Schreibweisen von hitparade.ch etc angewöhnt. Erstens lässt sich besser per Websource-Script auf deren Daten zugreifen und zweitens kann man fast zu 100 % sicher sein, dass das auch so veröffentlicht wurde. Standard ist also für mich, wie es bei der ersten Erscheinung deklariert wurde.

Was Vorname Nachnahme bzw. Nachname, Vorname betrifft, führe ich ersteres im Tag und zweites als Dateinamen aus. Dazu hatte ich mich entschlossen um eben dem Problem mit den Artikeln aus dem Wege zu gehen. Und täusch' dich mal nicht . . . siehe


#4

Danke für eure Antworten.
Noch eine Frage zu Alben mit nur einem Artist.
Ich habe mit EAC gerippt und wenn ich die Songs dann in MP3Tag öffne, ist das Feld ALBUM ARTIST frei. Und der Künstler steht nur unter ARTIST. Sollte ich den Künstler trotzdem noch in ALBUM ARTIST kopieren?
In meinem Sonos Player gibt es die Ansicht "Teilnehmende Interpreten anzeigen".
Im Fall von WestBam und Nena wird hier dann nur Nena angezeigt, aber WestBam (der ALBUM ARTIST) dann nicht mehr. Ich bin mir jetzt noch nicht sicher, was besser ist, bzw. wo man nachher besser durchfindet.
Hatte mir überlegt, dass ich dann im Sonos Player ständig die Ansicht auf "Teilnehmende Interpreten anzeigen" lasse. Somit würden dann immer alle Angezeigt. Oder hab ich da nen Denkfehler und man blickt nachher nicht mehr durch?


#5

Ja, die Antwort steht schon oben.
Und da ein PC immer das anzeigt, was wirklich da ist und nicht das, was man will, das da ist, zeigt die Ansicht "Teilnehmende..." natürlich nur den Inhalt.
Deshalb auch meine Methode, den ZUSÄTZLICHEN Künstler nicht als Hauptkünstler (=Artist) einzutragen, sondern im Titel zu versenken ...

Übrigens gibt es auch die Möglichkeit, ein "multivalue field" einzufügen, in diesem Falle ARTIST. In dem einen steht dann Westbam, in dem anderen Nena und man kann nach beiden suchen. Man kriegt den Titel dann allerdings auch 2x angezeigt.


#6

Kleiner Tipp am Rande, wenn Du Dir schon die Arbeit machst, nimm ein verlustfreies Format (bspw. FLAC).

Na gut, da muss man dann konvertieren oder Du nimmst Apple Lossless (wenn Sonos das kennt, der iPod wird's ja wohl können).

Wie gesagt, das ist Geschmacksfrage, es gibt keinen verbindlichen Standard. Ich würde folgendes taggen, wenn ich das Ding Westbam zuordnen wöllte:

ALBUMARTIST=Westbam
ARTIST=Westbam
ARTIST=Nena
TITLE=Oldschool, Baby

Nein, man sollte ALBUMARTIST nur nutzen, wenn es mehrere Künstler gibt. Das ist bei Samplern so, aber auch bei gewöhnlichen Alben mit einem Feature-Artist bei 1 aus 12 Titeln. Dann bekommen alle 12 den ALBUMARTIST=Hauptartist, alle 12 denselben noch mal und 1 einen weiteren ARTIST. So mache ich es.

"Immer weg" machst Du aber nicht, denn Du definierst Ausnahmen. Ich mache deshalb immer dran (A Tribe Called Quest, De Randfichten, The Beatles etc.)

Wegen "Weird Al" Yankovic (der fängt wirklich mit einem " an) denke ich mittlerweile aber ernsthaft über ein ARTISTSORT nach. Auch Γλυκερία (Glykeria) oder Snoop Doggy Dogg/Snoop Dogg könnte man dann einheitlich sinnvoll sortieren/gruppieren.

Gibt's da Empfehlungen wie mit "Artist Name Variations" umgegangen wird?

Nein, würde ich nicht tun.

Westbam sollte auch als ARTIST geführt werden, siehe oben. Vielleicht guckt Sonos auch in SOLOIST oder PERFORMER oder oder oder ... Teilnehmen Interpreten finde ich vielsagend.

Über Sonos weiß ich nichts, foobar würde als Artist dann Nena, Westbam anzeigen. (Die Reihenfolge ist so eine Sache, wenn Du Westbam\\Nena in MP3Tag eingibst, wird foobar Westbam, Nena anzeigen. Jedenfalls sollte man sich auf die Reihenfolge nicht verlassen bzw. ihr keine Bedeutung beimessen. Dafür gibt's ja dann ALBUMARTIST.

:music:


#7

Wie gibst du denn zwei verschiedene ARTIST ein?


#8

:w00t:

oder nach bearbeitung der Tags


#9

Ich meine jetzt in EAC bzw. in MP3Tag.
Ich glaube LosMintos meinte das anders, oder?


#10

In MP3tag gebe ich Westbam\\Nena ein. In foobar muss das Feld als Multivalue definiert sein, dort gebe ich Westbam; Nena ein. Bei EAC weiß ich gerade nicht ... müsste man mal probieren, aber ich nutze EAC nicht mehr (nutze seit langem dBPoweramp).


#11

Ah, mit "\\". Hatte bei Mp3Tag auch mit Semikolon probiert. Deswegen gings nicht.
Danke sehr.

Welche erfahrungen hast du mit dbPoweramp gemacht? Schneller als EAC aber auch Bitgenau?
Wie hast du bezahlt? Kreditkarte?


#12

Gehört zwar nicht direkt hierher,
aber meine Erfahrung beruht seit Jahren auf dem kleinem Tool CDex V 1.50 deutsch
viele Einstellmöglichkeiten Aufnahmeformate CBR & VBR und und und :flushed:
oder
Cool Edit v 2.0 für Echtzeitaufnahmen hauptsächlich Vinyl
(grad interessant bei kleinen Kratzern kann man hier in die Amplitude rein zoomen und korrigieren)
viele Einstellmöglichkeiten Aufnahmeformate CBR & VBR und und und :huh:


#13

offtopic:

Schneller, weiß ich nicht. Bitgenau ... AccurateRip genügt? Ich denke, da gibt es keinen Unterschied zu EAC, beide machen exakte Kopien. Bezahlt ... weiß nicht mehr genau, Paypal oder Kreditkarte, ging jedenfalls problemlos. Der wesentliche Vorteil ist für mich die bessere Qualität in den Metadaten und vor allem die Möglichkeit vor dem Rippen, zusätzliche Tagfelder anzufügen und die CDs nach einem ausgefeilten Ordner-Schema auf der Festplatte abzulegen. Da kommt EAC (auch neueste Versionen) nicht mit. dBpoweramp ist aber nicht ganz trivial zu konfigurieren, ist ein bisschen tricky, teilweise versteckt. Dafür hängen dann noch etliche andere Funktionen mit dran (ob man die braucht, ist eine andere Frage).

:book:


#14

Ich will das Thema nochmal aufgreifen, weil ich nicht weiterkomme.
Hier mal ein anderes Beispiel:

Lethal Weapon 3 Soundtrack
Album Interpret: Various Artists
Titel: Runaway Train
Artist: Elton John & Eric Clapton

Wenn ich in MP3Tag nun bei Artist "Elton John\\Eric Clapton" eingebe, dann erscheint bei meinem Sonos Player zwar Eric Clapton unter "Teilnehmende Interpreten" aber nicht Elton John. Bei Artist ja auch nicht, denn dort erscheint der Titel dann ja unter "Various Artists".
Wie kriege ich es hin, dass "Eric Clapton" UND "Elton John" unter "Teilnehmende Interpreten" erscheinen?


#15

Tja, ich besitze keinen Sonos-Player, aber wenn ich "Sonos Player Multivalue Tags" google, wird mir ein Forumsthread als erster Treffer gezeigt, darin steht, dass Sonos keine Multivalue-Tags unterstützt und bei solchen Tag-Feldern immer das letzte Feld verwertet, wie bei Dir ;-).
http://forums.sonos.com/showpost.php?p=103...amp;postcount=3

Für Sonos müsstest Du also "ARTIST=Eric Clapton & Elton John" taggen.

Siehe auch http://forums.sonos.com/showthread.php?t=10379.