Wie steht ihr zum Windows 8 Angebot?


#1

Ehrlich gesagt hab' ich bissel Bedenken, dass ich mir damit nur Probleme schaffen könnte. Anderseits sollte man auch nicht all zu sehr der Zeit hinterherhinken. Ich glaube, ich werde demnächst den Schritt wagen. Euer Pro und Contra oder eventuelle Erfahrungsberichte bitte mal berichten.


#2

Win8 auf dem PC? Mit der neuen Oberfläche: NoGo.
Wenn man die umgeht, ist es nicht viel besser als Win7. Also kann man gleich bei Win7 bleiben.

Win8 auf dem Tablet oder Phone: Kann man ausprobieren. Dort kann das ganze Kachelschieben mit den Fingern den einen oder anderen vielleicht begeistern. Meiner Meinung nach wird sich der Erfolg auf den tragbaren Geräten aufgrund der Apps entscheiden. Werden die im gleichen Umfang wie für iOS und Android angeboten, ist es reine Geschmackssache.

Wenn es Dir nur ums ausprobieren geht: Installiere Dir eine virtuelle Machine und dort drin Win8. Dann kannst Du Dich gefahrenlos und ohne weitere Konsequenzen austoben.


#3

Kacheln schieben würde bei mir so wie so nicht gehen. Ich nutze Vista und eigentlich funktioniert alles soweit. Ich bin mir eben nicht schlüssig, ob ich mir das ganze antun soll. Nur, die Zeit ist so dermaßen schnelllebig, das ich bedenken habe, den Anschluss in Sachen Bedienung zu halten.


#4

Der hinke ich sowieso schon hinterher, mir reicht am MP3-PC WinXP (meine Meinung sehr stabiles Sys)

Die Kiddy's wird's begeistern, aber treffender sind doch letztentlich die Anwendungen. Was mach ich mit 'ner schönen Grafik wenn meine Progi's am laufen sind (Vollbild). Stell ich die dann auf 50% Transparent ein?

Morgen haben wir wieder etliche Neuerungen im Net;Home;Arbeitsplatz und und und.
Wenn es nichts mehr gibt für XP dann kann man ja mal darüber nachdenken.

Never change running System

Warum soll ich mir einen Flachbildfernseher kaufen, wenn der Röhrenapparat noch seine Dienste verrichtet.
Auch der Stromverbrauch ist geringer als bei den flachen wandfressenden Monstern


#5

Passt zwar nicht zum Thema: Aber wenn Du einmal einen Film in höchster 1080p-HD-Auflösung gesehen hast, wirst Du Deinen Röhrenfernseher auf der Stelle entsorgen. Und für Fans ist 3D auch ein Schmankerl, was auf Röhre nicht so richtig funktioniert.
Das ist aber im Vergleich - um zum Thema zurückzukehren - etwa so, wie wenn man von Win95 auf Win7 umsteigt. Du hast immer noch eine Tastatur, Maus und Fenster. Aber dennoch macht es einen grossen Unterschied im Komfort. Du schliesst ein USB-Gerät an, es wird automatisch erkannt und funktioniert. (Am modernen TV schliesst Du eine USB-Harddisk an, nimmst darauf Filme auf. Oder steckst einen USB-Stick mit Deinen Ferienfotos ein und spielst die gut sichtbar für die ganze Familie ab. Oder Du siehst Youtube-Videos via Internet-Anschluss).


#6

Windows 8? Nein danke - als gebranntes Kind.
Die mitgelieferten Apps sind nicht für große Bibliothken geeignet, beim Upgrade wird die Medienbibliothek nicht übernommen und muss in tagelanger Arbeit neu aufgebaut werden, das auf Win7 verwendete Antivirenprogramm wird zwar übernommen, funktioniert aber nicht, so dass keine App Kontakt mit dem Internet bekommt, dafür lässt sich das Programm nicht mehr deinstallieren, sondern verschwindet erst, wenn man mehr oder weniger das System neu aufsetzt.
Es ist im Rahmen der Installation kein Wechsel auf 64-bit möglich, da das Setup meint, es sei nicht kompatibel. Also musste diese Entscheidung schon bei Win7 fallen ...
Das Mediencenter wird nicht mitgeliefert, sondern kann (derzeit noch bis Januar 2013) nach Hinterlassen einer Email-Adresse aktviert werden, das Zusenden des zugehörigen Codes hat bei mir 28 Stunden gedauert.
Für alle App-Anwendungen braucht man ein Konto bei MS - wozu müssen die wissen, wann ich wo rumsurfe?
Eigentlich ist keine der Apps für Bilder, Musik oder Filme für einen Desktop-PC gedacht, da man zuerst auf einer Web-Seite landet um dann nach mehrerem Scrollen endlich Zugriff auf die lokalen Daten zu haben - die allerdings lassen sich nicht per Incremental Search gezielt anspringen, sondern man muss blättern ... gerne auch ein paar 1000 Mal...
De facto ist bei dem einen PC, der mit Windows 8 bespielt wurde, nur der alte Desktop aktiv - und wenigstens für die Mediencenter-Anwendung gibt es auch nur WMP12, so wie unter Win7, also keinerlei Weiterentwicklung.
Das einzige, was netter geworden ist, ist die Ribbon-Oberfläche im Explorer und die Darstellung im Task Manager. Da kann man dann viel besser sehen, warum Win8 viel langsamer als Win7 ist.
(Das Starten geht zwar schneller, aber das Starten von Anwendungen wird zur Geduldsprobe).
Fazit: bei uns kommt ohne eine echte Killeranwendung Win8 auf keinen weiteren PC.


#7

Bei dem Preis habe ich schon 3 von 4 Rechnern ohne Probleme migriert. Der vierte folgt im Dez. Alles läuft zusammen mit dem Windows Home Server 2011. Kachel Oberfläche ist über die "Classic Shell" abgeschaltet. Vorteile aus meiner Sicht:

  • Rechner startet deutlich schneller
  • Aus dem S3-Mode (Standby) sofort da
  • Deutlicher besser Task-Manager
  • Läuft auf einem alten Notebook wirklich gut
  • Kopier-Mechanismus legt den Rechner nicht mehr lahm
  • Mehrbildschirm-Modus überarbeitet.

Habe bisher keine Probleme gehabt.

akamia


#8

Damit hier niemand auf die Idee kommt sich das wirklich zu installieren:
http://die-vergangenheit-von-morgen.blogsp...-windows-8.html


#9

Kann den mutigen Schritt auf Windows 8 nur begrüßen. Ich selber habe bis jetzt als Produktivsystem Windows 2000 (privat) eingesetzt. Langsam wird es eng. Sicherheit ist für mich kein Thema, offensichtlich ist das System zu alt und da fehlen viele API's. Also eine Lizenz von XP aus dem Hut gezogen und einen preiswerten W8 Deal gemacht. Also wenn ich schon alles umstelle dann möglichst auf ein System, das mehr als 10 Jahre auch supported wird. Kann das zögern verstehen aber die Laufzeit der Systeme ist endlich. Meine 5 Jahre alte Hardware macht gut mit und Windows 8 ist für mich als flott erlebbar. Je eher eine W8 Version von mp3tag verfügbar ist, je schneller kann ich W2000 abschalten :wink: Zwischenschritte der Migration möchte gern vermeiden.
W8 Erfahrungen, sehr gemischt, das Kachel Verhalten ist nicht rund. Der Bildviewer kann nicht viel nur anzeigen, das ist zuwenig (drehen, zoom??) , die Kacheln als weitere Abstraktion zu den Applikationen warum nicht, quasi als best of....Gibt schnell die wichtigsten Infos wieder. Gern sähe ich Facebook Meldungen ohne mich bei MS zu registrieren, o.k die haben andere Ideen. Schade. Trotzdem werde ich bei W8 bleiben, W7 ist etwas versteckt ja auch drin.
Wie erheblich ist der Entwicklungsaufwand für eine W8 Version?

Schönen Abend :rolleyes:


#10

Ich bin froh, mit XP ein Windows zu haben was endlich mal stabil läuft und halbwegs intuitiv bedienbar ist. Da werde ich jeden Wechsel so weit wie möglich raus schieben...