Wishlist


#1

Hallo Florian,

zunächst möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich einmal ganz herzlich für Mp3tag bedanken. Deine Anwendung ist mir täglich eine praktische Hilfe! Eigentlich fühle ich mich selten bemüßigt, den Entwicklern der Software, die ich auf meinem Computer einsetze, Anregungen und allgemeine Gedanken zu ihrer Software zukommen zu lassen; wenn ich mich dann - wie in Deinem Fall - doch einmal dazu aufraffe, sind es gerade die Programme, mit denen ich am zufriedensten bin! :smiley:

Hier also ein paar Anregungen zu Features, die ich in Mp3tag noch vermisse. Teilweise sind sie wahrscheinlich mit viel Programmier-Aufwand verbunden (iTunes-kompatibles Tagging innerhalb von MP4-Containern, Befehlszeilenparameter), teilweise möglicherweise recht einfach zu realisieren (separate Eingabebox für die Gesamtanzahl von Tracks, ...). Ich selbst programmiere nicht, insofern kann ich das schwer einschätzen. Gemeinsam ist allen Features aber, dass sie die Nutzung anderer, zusätzlicher Tools wie etwa des MPEG4-AAC-taggers tg.exe überflüssig machten und Mp3tag einen Schritt weiter zum wirklichen Universaltagger ginge - von Mp3tag zu Anytag (wie es in der Forums-URL schon heißt) sozusagen. :wink:

Hier also en détail, was ich mir vorstelle:

1) Seit kurzem benutze ich die Windows-Version von Apples iTunes. Ich kenne das Programm bereits von meiner Administratoren-Tätigkeit für einige Macs im Bekanntenkreis, auf denen es unter Mac OS X Jaguar läuft. Und obwohl ich viele andere Player wie etwa foobar oder Winamp kenne, halte ich es offen gesagt für den Player mit der wohl intuitivsten, geordnetsten und grafisch am geschmackvollsten gestalteten Oberfläche. Hinzu kommt, dass das von iTunes verwendete AAC-Format, das nicht zuletzt im amerikanischen iTunes Music-Store in der DRM-Variante Verwendung findet, immer populärer wird. Winamp spielt es mit dem MP4-Plugin schon seit langem.

Auch ich encode mittlerweile in (iTunes-kompatibles) AAC, allerdings nicht mit iTunes selbst, sondern mit einer Kombination aus Exact Audio Copy 0.95 prebeta 3 [download], PsyTEL AAC encoder 2.15 [download], der von Enrico Palmeri gepatchten MP4Creator-Version [download] und dem bereits oben erwähnten iTunes-Tagger tg.exe [download].

Problem: Mp3tag unterstützt von iTunes encodierte AAC-Dateien leider nicht. Das liegt wohl daran, dass iTunes die mit dem QuickTime-Encoder encodierten AAC-Dateien in MP4-Container verpackt.

Natürlich habe ich mich bereits im Mp3tag-Forum umgesehen und dabei auch Deine Aussage in diesem Thread gefunden, nach der die Realisierung der MP4-Container-Unterstützung extrem komplex ist. Inzwischen ist es aber so, dass sich in den hydrogenaudio.org-Foren einige Informationen zu diesem Thema finden, sowohl über das von iTunes/QuickTime verwendete MPEG4-Containerformat, als auch über das Format der iTunes-Tags. Auch der Quellcode von tg.exe ist dort verfügbar.

Insofern möchte ich bei dieser Gelegenheit unbedingt noch einmal die Werbetrommel für die Unterstützung von MP4-Containern und iTunes-Tags rühren - für mich wäre das das wohl wichtigste Mp3tag-Feature überhaupt! :slight_smile:

2) Vermutlich weniger aufwendig, jedoch ebenso eine große Hilfe wäre ein gesondertes Eingabefeld für die Track-Gesamtanzahl der Titel einer gerippten CD.

Im Moment läßt sich die Gesamtanzahl der CD-Tracks durch Trennung mit "/" von der eigentlichen Tracknummer im Track-Feld eingeben (z.B. "4/24", wobei "4" die Tracknummer, "24" die Gesamtanzahl der Tracks auf der CD ist). Das führt leider dazu, dass bei bereits vorhandener Tracknummer und jedoch fehlender Track-Gesamtanzahl letztere für jede Datei einzeln per Hand eingegeben werden muss. Jedenfalls habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, das zu automatisieren und die Gesamtanzahl der CD-Tracks auch bei Änderung mehrerer Dateien nur noch einmal eingeben zu müssen.

Deshalb möchte ich vorschlagen, dass Track-Eingabefeld in zwei Eingabefelder zu trennen:

  • Tracknummer
  • Gesamtanzahl der Tracks auf der CD

3) Ebenfalls vermutlich weniger aufwendig: Das Einlesen von Unterverzeichnissen auch im Windows-Netzwerk. Hintergrund: Oft greife ich mit Mp3tag auf Verzeichnisse im Windows-Netzwerk zu. Dort sehe ich - im Unterschied zu lokalen Verzeichnissen auf meinem eigenen Computer - leider weder die Dateien in Unterverzeichnissen des von Mp3tag geöffneten Verzeichnisses noch die Unterverzeichnisse selbst. Läßt sich das ändern?

4) Gerne würde ich Mp3tag in Verbindung mit Exact Audio Copy als Kommandozeilen-Tagger einsetzen. Das setzt natürlich voraus, das Mp3tag über die Kommandozeile aufgerufen und auch darüber übermittelte Parameter auswerten kann.

Vielen Dank!

petit prince

edit: typos


Feature Request: command-line parameters
#2

Hallo petit prince,

erstmal vielen Dank für das motivierende und ausführliche Feedback! Es freut mich sehr, dass Dir Mp3tag so gut gefällt :slight_smile:

Auf Deine Vorschläge möchte ich natürlich gerne eingehen:

zu 1) Support für MP4 und iTunes-Tags ist im aktuellen Developer Build bereits implementiert.

zu 2) Die Gesamtzahl kannst Du bereits jetzt in der Form x/xx in das Eingabefeld Track eingeben. Hilfreich in diesem Zusammenhang könnte für Dich auch der Tracknummern-Assistent unter Extras, Tracknummern-Assistent oder per Tastenkombination STRG+K sein.

zu 3) Bei mir werden auch Unterverzeichnisse von Netzwerk-Freigaben angezeigt. Hast Du die Option Unterverzeichnisse im Dialog von Datei, Verzeichnis wechseln ... aktiviert?

zu 4) Das ist im Moment leider nicht geplant. Mp3tag wird wohl ein interaktives Programm bleiben.

Viele Grüße,
~ Florian


#3

Hallo Florian,

herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort! Ich habe den Developer Build V 2.15k gerade heruntergeladen und installiert.

Bis auf einen kleinen Fehler, den ich schon im Bug-Forum gemeldet habe, scheint das MP4-Tagging hervorragend zu funktionieren - ich bin beeindruckt! :slight_smile:

Der Tracknummern-Assistent ist genau das, was ich gesucht habe! Beim nächsten Mal werde ich bestimmt zuerst die Mp3tag-Hilfe konsultieren ...

Unterverzeichnisse in Netzwerkordnern funktionieren nach der Installation des Developer Builds jetzt auch - hat sich da seit Mp3tag V 2.15 etwas geändert? Vorher hatte ich damit irgendwie Probleme; es mag auch daran gelegen haben, dass ich ohne Freigaben gearbeitet habe, also mit "versteckten" Verzeichnisangaben wie beispielsweise

//Rechnername/C$/Dokumente und Einstellungen/Benutzername/Eigene Dateien/Musik

Résumé: Drei von vier Problemen sind schon nach einem Eintrag ins Forum behoben - chapeau! :slight_smile: - Noch einmal herzlichen Dank für Mp3tag und insbesondere den hervorragenden Support.

petit prince