Beliebige Anzahl an Ordnern mit komplettem Inhalt verschieben?

Gibt es eine Funktion / Möglichkeit, automatisch / in einem Vorgang eine beliebige Anzahl von Ordner (die das Musik-Album und vielleicht weitere Dateien, wie Bilder, Cover, sonstiges, vielleicht auch einen Ordner oder mehr enthalten können) mit unverändertem Dateinamen und mit komplettem Inhalt in einen anderen Ordner zu verschieben? Bzw. den Ordner, der nur ein einziges Element enthält, nämlich den Ordner, der das Musik-Album enthält und vielleicht weiteren Dateien, Ordnern enthält, zu löschen, so daß der Ordner mit dem Album eine Ebene tiefer kommt?

Z.B.:

I:\Stanley Clarke - 1978 - Modern Man
enthält nur einen einzigen Ordner, diesen:
I:\Stanley Clarke - 1978 - Modern Man\Stanley Clarke - 1978 - Modern Man
der das Musik-Album und vielleicht weitere Dateien, auch Ordner enthalten kann
I:\Stanley Clarke - 1978 - Modern Man\Stanley Clarke - 1978 - Modern Man\Musik-Album-Verschiedene Dateien.xxx

Es sollen aber nur die Ordner verschoben werden, die ein Album enthalten, bzw. nicht diejenigen, die nicht in einem Ordner sind, der ansonsten keine weiteren Elemente (also Dateien und / oder Ordner) enthält. Die zu verschiebenen Ordner können sich in verschiedenen Ebenen der Ordnerstruktur befinden.

Das bezweifele ich, da du völlig unterschiedliche Bedingungen schilderst.

Es gibt 2 prinzipielle Ansätze, etwas an der Ordner- und Dateistruktur zu ändern:

Konverter>Tag-Dateiname
mit Pfadangabe erzeugt neue Ordner und legt so neue Ordner an. Bestehende Ordner bleiben erhalten, es werden nur von MP3tag zu bearbeitende Dateien mit Tags verschoben.

Zweite Methode: Aktion "Tag-Feld formatieren" für _DIRECTORY
verschiebt bestehende Ordner mit dem gesamten Inhalt an einen neuen Ort.
Wenn der neue Name für _Directory mit absolutem Pfad angegeben wird, ist es möglich, den aktuellen Ordner in den Ebenen zu verschieben.

Noch eine Anmerkung zu MP3tag: MP3tag sieht immer nur die aktuelle Datei. Es hat keine Kenntnis von weiteren Elementen drumrum und kann deshalb auch nicht beurteilen, ob es noch weitere Dateien in einem Ordner gibt oder vielleicht weitere Ordner.
Deshalb müsstest du die ganzen SOnderfälle zuvor filtern oder entsprechende Wenn-Dann-Ausdrücke formulieren oder eine möglichst einheitliche Ordnerstruktur hinsichtlich Schachtelungstiefe anlegen (lassen).

Die Anwendung der Aktionen ist dann allerdings nicht beschränkt auf eine bestimmte Menge Dateien, sondern kann auch auf die gesamte Sammlung angewendet werden.

Die Beschreibung der Sachlage erfordert zunächst weitere Sondierung der Sachlage.
Geht es darum, einen Ordner eine Etage nach oben zu verschieben?
von ...
I:\Stanley Clarke - 1978 - Modern Man\Stanley Clarke - 1978 - Modern Man\Datei.mp3
nach ...
I:\Stanley Clarke - 1978 - Modern Man\Datei.mp3

Haben Ordner und Überordner immer denselben Namen?

DD.20150611.1007.CEST

Vielen Dank ohrenkino.

Ich bin mir nicht ganz sicher zu verstehen, meinst Du mit "unterschiedliche Bedingungen schilderst", eher, daß die Schilderung mangelhaft ist und daher Zweifel anbringst, oder daß unter den geschilderten Bedingungen ein Programm oder Mp3tag diese Aufgabe nicht hinkriegen könnte?

Das würde voraussetzen müssen wohl, daß die Tags alle vorhanden / sinnvoll wären, glaube nicht, daß das so ist.

Ließe sich denn mit dieser Funktion der Ordner, der das Album enthält, verschieben, ohne daß Tags und der Dateiname dieses Ordners verändert würden?

Vielen Dank nochmals.

Danke DetlevD.

Je nachdem, wie man es sieht, man kann es zunächst mal wohl auf verschiedene Art betrachten. Eigentlich geht es erst einmal einfach nur darum den überflüssigen Ordner, der nur diesen einen Ordner mit dem Album enthält irgendwie wegzukriegen. Das könnte dadurch geschehen, daß man ihn einfach löscht (aber das geht ja wohl nicht so einfach, wenn überhaupt, ohne den Ordner mit dem Album nicht auch zu löschen), oder einfach nur den Ordner mit dem Album verschiebt, so daß der daraufhin völlig leere (überflüssige) Ordner gelöscht werden könnte, oder es ginge eben wohl auch, indem man den Ordner, der das Album enthält einfach an einen anderen Platz verschiebt, z.B. direkt eine Ebene höher in den Ordner "Musik", der alle diese Ordner mit je einem Album enthalten soll oder an einen anderen Platz, so daß man am Ende diese dorthin verschobenen Ordner, die alle je eine Album enthalten in einem Zuge in den Ordner "Musik" verschieben könnte.

Nein, die Namen können gleich / identisch sein, müssen es aber nicht. Sie können also gleich oder verschieden sein.

Zu bedenken wäre vielleicht noch, daß, wenn der als "überflüssig" bezeichnete Ordner vielleicht 2 oder mehr Ordner enthielte, die etwa ein Doppel-Album enthielten, also Ordner 1 enthielte CD1, Ordner 2 CD2, er nicht (mehr) überflüssig wäre, und vielleicht bleiben könnte.

Vielen Dank nochmals.

Das Problem mit einem Pfadnamen ist, dass er eben nur ein amorpher String ist. Tags mit Feldern dagegen sind dagegen strukturierte Daten und die lassen sich dann in neue Strukturen überführen.
Deshalb solltest du überlegen, ob du ggf. mit der Funktion
Konverter>Dateiname-Tag
aus Dateinamen und Ordnernamen so viel wie möglich an Daten in die Tags überführst und dann aus den Tag-Daten die neuen Verzeichnisstrukturen erzeugst.
I:\Stanley Clarke - 1978 - Modern Man\Stanley Clarke - 1978 - Modern Man\Datei.mp3
ließe sich mit Konverter>Dateiname-Tag und
%artist% - %year% - %album%\%title%
In die Tags überführen.
Die Funktion "Tag-Feld formatieren" für _DIRECTORY hätte folgenden Formatstring zur Bereinigung:
Format-String: I:\%artist% - %year% - %album%
Die Datei "datei.mp3" und alle weiteren würde mitwandern.

Beispiel
von:
T:\TEST\Biff\

+---Stanley Clarke - 1978 - Modern Man
    +---Stanley Clarke - 1978 - Modern Man
           Musik-Album-Verschiedene Dateien.001.mp3
           Musik-Album-Verschiedene Dateien.002.mp3
           Musik-Album-Verschiedene Dateien.003.mp3

nach:
T:\TEST\Biff\

+---Stanley Clarke - 1978 - Modern Man
       Musik-Album-Verschiedene Dateien.001.mp3
       Musik-Album-Verschiedene Dateien.002.mp3
       Musik-Album-Verschiedene Dateien.003.mp3

Mp3tag aufgerufen im Ordner "T:\TEST\Biff"
Aktion "Tag-Feld formatieren"
oder
Konverter "Tag - Tag"
Feld: _DIRECTORY
Formatstring: %_directory%'\..\..'

DD.20150611.1929.CEST

die 2. Methode kannte ich auch nicht...

Ja, durchaus. Es ist ja eigentlich auch egal, wie die Ordner woanders hinkommen, es geht ja nur darum, daß sie kommen. Ziel ist ja einfach nur, daß der Ordner, der das Album enthält in einen Musik-Ordner kommt, der eben alle diese Ordner, die nur ein Album enthalten, enthält.

Ich meine derartiges stümperhaft schon einmal versucht zu haben, das Problem war dabei vermutlich die extrem unterschiedliche Etikettierung der Musikstücke, so daß etwa Titel eines Albums auf verschiedene Ordner aufgeteilt wurden. Aber das kann eben meiner stümperhaften Vorgehensweise gelegen haben, habe von nichts eine Ahnung. Wenn es möglich wäre, die vorhandenen Tags zu nutzen, so daß einfach nur der Ordner mit komplettem Inhalt verschoben würde, wäre es super. Die Namenstruktur der Ordner ist extremst unterschiedlich. Das - Stanley Clarke - 1978 - Modern Man - ist nur ein wahllos gegriffenes Beispiel.

Ich nehme an, das geht nur bei immer gleichem Namensschema.

Ganz herzlichen Dank dafür. Das funktioniert sehr gut. Bei diesen Gegebenheiten funktioniert es leider nicht, da werden dann etwa alle Stücke aus einem 2, 3, 4 CDs / Musik-Ordner bestehendem Album eben in einen einzigen Ordner verschoben:

Dennoch kann ich diese Funktionsweise auch gut gebrauchen, vielen Dank nochmals.

Eigentlich ist es ja eine Hauptaufgabe von MP3Tag die Tags je nach Gegebenheit mehr oder weniger komfortabel auf Vordermann zu bringen. Die Vorgehensweise sollte eigentlich bei einer Musiksammlung immer sein, erst die Tags zu füllen. Hat man die erst mal, kann man jederzeit auf die Schnelle sich auch mal andere Ordnerstrukturen überlegen und automatisch vielfach in einem Rutsch realisieren.

Als Quelle bieten sich bei vielen eine vorhandene Dateibenennung oder Ordnerstruktur an, die je schon oftmals für Tags verwertbare Infos enthält.
Und wenn man sowieso vorwiegend(wie ich und anscheinend auch Du) komplette Alben sammelt, ist es eigentlich ein leichtes über die Websources sich richtige Tag-Inhalte zu holen.

Prinzip ... siehe ...
/t/10728/1

Ordner neu, der eine Ebene über dem Ordner liegt, der die Tracks enthält.

$replace(%_folderpath%'$$$','\'%_parent_directory%'\'%_directory%'\$$$',)'\== NEW ==\'%_directory%

Beispiel ...
von:
T:\TEST\Biff>

+---Ordner B
    +---Ordner A
        +---CD1
        +---CD2
        +---CD3

nach:
T:\TEST\Biff>

+---Ordner B
    +---Ordner A
+---Ordner Neu
    +---CD1
    +---CD2
    +---CD3

Aktion "Tag-Feld formatieren"
... oder ...
Konverter "Tag-Tag"
Feld: _DIRECTORY
Formatstring: $replace(%_folderpath%'$$$','\'%_parent_directory%'\'%_directory%'\$$$',)'\..\Ordner Neu\'%_directory%
... oder ...
Formatstring: %_folderpath%'..\..\..\Ordner Neu\'%_directory%

DD.20150613.0916.CEST, DD.20150625.1251.CEST

Vielen Dank poster.

Ja, das wäre natürlich sinnvoll, wenn alles richtig getagt wäre, wäre es wohl in der Tat einfach die Stuktur zu ändern nach Belieben.

Aber das würde doch erfordern, daß die Struktur, das Schema dieser Benennung immer gleich wäre, oder könnten die Benneungen, die Namen auch völlig unterschiedlich sein?

Ja, das würde ich eigentlich auch denken, denn allein anhand der Titel-Namen müßte doch mit größter Wahrscheinlichkeit schon die richtige Zuordnung des Albums geschehen können.
Und ja, stimmt, das meiste sind Alben (flac, mp3, weniger ape), auch Einzeldateien, davon viele .wav, die ja wohl keine oder kaum Tags haben können.
Also z.B. Quellen wie freedb wohl, von denen man sich die Tags, inklusive Covers laden könnte. Aber trotzdem müßte oder sollte man doch bestimmt jedes einzelne Album vorm Taggen, bzw. dem (Um-)Taggen (es sind ja wohl fast immer schon Tags vorhanden, vielleicht falsche, unvollständig) auf Richtigkeit überprüfen, das wäre ja ein enormer, nicht zu bewältigender Aufwand. Glaube, ohne Überprüfung vorher, würde man sich wohl sehr viel falsche Tags in die Dateien holen. Bei falschen Tags kann ja, glaube ich, besonders das passieren, was äußerst unangenehm ist, daß Stücke eines Albums auf mehr als einen Ordner aufgeteilt werden. Z.B., wenn man statt des Albums mit Bonusstücken dasjenige ohne Bonusstücke erwischte, dann würden die Bonustitel mit den alten oder gar keinen Tags verbleiben und somit Bonustitel und andere Titel auf zwei Ordner aufgeteilt, nehme ich an; aber das ist wohl auch noch abhängig davon, welche Taggruppen die unterschiedlichen sind.

Vielen Dank DetlevD.

Puh, das ist ja ganz schön kompliziert.

Aber es ist doch nicht nur umbenennen, sondern ein Ordner verschwindet doch auch dabei, oder verstehe ich das falsch? Also Ordner +---Ordner B oder +---Ordner A müßte doch gelöscht oder verschoben werden, oder täusche ich mich?

Und wenn der Ordner, der das Album enthält, keinen übergeordneten Ordner hat, der nur den Ordner mit dem Album enthält, passiert gar nichts, oder? Denn diese Ordner könnten ja bleiben, wie sie sind.

Vielen Dank nochmals.

Ich verstehe diesen Ansatz nicht wirklich: da bastelst du an der Namensgebung von Dateien und Ordnern rum, wo bei diese Daten von Ernst zu nehmenden Abspielern überhaupt nicht ausgewertet werden.
Wieso soll das Dateisystem schön ordentlich sein, die Tags sind aber weiterhin "wie gewachsen"?
Die Angst, dass es ggf. mal Ausreißer geben könnte, wird zur Marginalie, wenn du jetzt schon weißt, dass deine Dateien keinem Benennungsschema gefolgt sind und vermutlich nie folgen werden. Inkonsistente Daten führen auch zu inkonsistenter Darstellung.
Bei solchen Abweichungen ist der Aufteilung eines Albums in unterschiedliche Darstellungen Tür und Tor geöffnet.
Der Fall, dass ein Alb um auf mehrere Ordner aufgeteilt würde, ließe sich mit Korrektur der zugrundeliegenden Daten und anschließender Verschiebe-Aktion im Handumdrehen beseitigen.

Und nein: der Titel sagt nicht aus, auf welchem Album er vorkommt, da es denselben Titel auch noch auf der "Größte Erfolge", "Live", der Single, den Bravo Hits vorkommen kann, ganz zu schweigen von den Cover-Versionen anderer Künstler (es gibt eigene Alben, die nichts als Cover-Versionen eines Liedes enthalten - da müsste ein Benennungsschema, das nur den Titel als Dateiname verwendet, erbärmlich scheitern).
Zur genauen Festlegung sind da schon die Koordinaten Albumartist, Artist, Titel, Album, Jahr günstig.
MP3tag erlaubt, aus den Ordnernamen und Dateinamen die Tags zu füllen, so dass so viel wie möglich schon vorhandenen Informationen recycled werden kann. Sieh dir dazu mal die Funktion Konverter>Dateiname-Tag an.
Dann lassen sich Dateien nach einfachen oder auch komplexeren Kriterien filtern und sortieren, um so ggf. zu den Einträgen zu kommen, die voneinander abweichen.
Das geht alles überraschend einfach, gerade und auch mit den Funktionen, viele Dateien auf einmal zu bearbeiten.
Ob du den Aufwand spendieren willst, musst du natürlich selbst rausfinden.
Aber ohne Fleiß kein Preis.

Welche Abspieler wären das? Welche sind die besten?
Aber mir würde es zunächst einmal genügen, wenn wenigstens einfach nur dieser überflüssige Ordner verschwände.

Natürlich wäre es super, wenn alles schön getagt wäre, es ist eben nur der vermutlich gigantische Aufwand, der mich davon abhält, mich um die Tags zu kümmern. Es wäre ja - leider - auch nicht einmal das ganze Dateisystem, noch überhaupt ein angemessener Teil davon, bzw. wohl maximal nur ein sehr kleiner Teil davon, der nach verschwinden besagter Ordner, angenehm wäre.

Das wäre natürlich super, wie müßte ich denn da vorgehen?

Hmmm, na ja, bei einem Titel wäre das natürlich verständlich, ich meinte aber alle Titel eines Albums, bzw. zumindest einen großen Teil. Ich würde davon ausgehen, daß allein 2 Titel mit Track-Nr. eines Albums die Wahrscheinlichkeit recht hoch sein ließen, das Album eindeutig identifizieren zu können. Bzw. allein 5 Stücke ohne Track-Nrn.

Ja, dann wäre es wohl recht eindeutig.

Ja, die habe ich schon öfter benutzt, aber es ist eben der Aufwand, der meiner Meinung nach entstehen müßte, alles zu kontrollieren, zu verbessern. Auch müßten diese Informationen ja dann in den Titeln und / oder Ordner vorhanden sein, was vielleicht auch sehr oft nicht so ist. Ich mal wahllos ein Beispiel gegriffen, das gute Informationen enthält wohl:

Selbst bei diesem Beispiel mit wohl guten Informationen, müßte ja "artist" korrigiert werden. Und so müßte man doch jedes Album einzeln kontrollieren, oder sehe ich das falsch? Übrigens, wäre es da nicht einfacher / schneller die Tags von einer Datenbank zu beziehen? Bei freedb kriege ich aber hiermit - http://i.imgur.com/w9eKBlm.png - die Meldung, daß kein Passender Eintrag gefunden wurde. Wie kommt das denn?

Das klingt natürlich gut, wenn es so ist, dann...wie müßte ich also am besten vorgehen?

Hmmm, na ja, wenn es "im Handumdrehen", "einfach" geht, was ich überhaupt nicht erwartet hätte, dann wäre das natürlich der Spende eines solchen Aufwandes durchaus mehr als wert.

Dass der die freedb keinen EIntrag findet liegt vermutlich daran, dass ARTIST nur Stanley Clarke ist und nicht "Stanley Clarke (Time Exposure)"
Time Exposure ist wohl das Album.
Das könntest du z.B. so bereinigen:
Markiere alle Dateien
Benutze
Konverter > Filename - Tag, um von ...
I:\Musik\2 - Stanley Clarke - Time Exposure (1984)\02. Stanley Clarke (Time Exposure) - Are You Ready (For The Future).mp3
über

%dummy% - %albumartist% - %album% (%year%)\%track%. %artist% (%dummy%) - %title%

zu eindeutig gefüllten Feldern zu kommen.
%dummy% kennzeichnet alle Daten, die nicht benötigt werden - hier ist das wohl die Tracknummer und das album.

Diese Maske kannst du auf alle Dateien anwenden.
Anschließend filterst du nach Feldern, die gefüllt sein sollten, es aber nicht sind, z.B.
%albumartist% PRESENT
Da guckst du dir das Muster an, warum das nicht zum gerade angewendeten passte und entwirfst eine neue Maske (oder gibst hier ein Beispiel an und lässt dir helfen).
So füllen sich dann nach und nach die Tags.
Das musst du auch nicht in einer Sitzung machen, sondern dann, wenn gerade mal Zeit ist.
Ach ja: Freedb würde ich nicht unbedingt nehmen, da dort oft nur V1 tags gefüllt werden.