einheitliche Lautstärke bei mp3s

Hi,

finde MP3TAG voll gut, habe damit bisher alle meine MP3s getagt und nie Probleme. Einen Verbesserungsvorschlag hätte ich aber trotzdem, wie wäre es wenn man in MP3TAG ein Programm wie MP3Gain (MP3Gain Info) einbindet, so daß man beim Taggen auch gleichzeitig die Lautstärke frei definierbar verändern kann?

Grüße

andi

Mp3Tag Options -> Tools

Hallo,

mir kam gerade beim Abspielen wieder die gleich Idee. Sie kommt bei mir
immer wieder. MP3Gain ist aber für mich nicht das Mittel der Wahl. Ich will
meine MP3 Dateien bzw. den Audio Anteil davon nicht verändern.

Mir würde es reichen es werden nur die Werte ermittelt und als ID3 (RVAD)
bzw. APE Tags in die Datei geschrieben. Source Code von
MP3Gain gibt es ja auf Sourceforge ...

Beim Abspielen (Benutze sowiso eigene Programme) kann man es dann
benutzen.

Zur Not mache ich es selber ...

elli

Ja, für Mp3tag ist so etwas nicht geplant.

Viele Grüße,
Florian

foobar 0.9.1 ist (und nicht nur dafür :slight_smile: ) dein Freund, leistet genau das was du wünscht mit hohem Komfort.
Siehe auch http://www.audiohq.de/index.php?showtopic=23

raendel

Ich möchte den Thread nochmal hoch holen. MP3Gain ist auch meine Wahl. Könnte man nicht alle makierten Titel MP3Gain übergeben. Quasi wie so eine Kommandozeileneingabe, und Mp3Gain wird aus geführt. Zur Zeit mache ich MP3Gain auf und ziehe die markierten Titel von Mp3Tag rüber zu Mp3Gain.

Daniel

Hallo @ all!

Sorry, dass ich diesen Tread wieder ausgegraben habe.
Wie muss der Parameter geschrieben werden, damit die markierten Files an Mp3Gain übergeben werden und gleich automatisch nach eingestellten Angaben bearbeitet werden?
Ist das überhaupt möglich?

Solche Fragen hier im Forum zu stellen sind durchaus erlaubt und immer wieder auch angebracht, aber ... eigentlich sollte man die Antworten dazu in der Dokumentation der entsprechenden Applikationen (in diesem Fall Mp3Gain) finden, wie man dieses Tool von der Kommandozeile her aufrufen kann.
Bedenke, dass die Kommandozeile gewisse Einschränkungen hat was die Übergabe von Parametern und den Umfang der übergebenen Informationen betrifft. Es ist nicht immer möglich, so 'mal eben 1000 unterschiedliche Dateinamen an eine Anwendung zu übergeben.

Mp3Gain DOS commandline tool help:
mp3gain.1.5.1.help.txt (3.71 KB)

Vermeide diese Option zu benutzen, denn das gibt immer wieder nur Probleme:
/s a - use APE tag for MP3 gain info (default)

Benutze diese Option:
/s i - use ID3v2 tag for MP3 gain info

DD.20090802.1216.CEST
Edit.DD.20100326.CET

mp3gain.1.5.1.help.txt (3.71 KB)

hallo,
ich wünschte mir und wie sicherlich auch andere user eine möglichkeit der lautstärkenanpassung von audiodateien. ok, dies muss nicht unbedingt direkt im programm mp3tag erfolgen, vielleicht mit nem "zusatzmodul" über tools ne einfache und unkomplizierte methode dies zu integrieren?!? in z.b. mediamonkey ist die lautstärkenanpassung zwar möglich, aber ich finde dies nicht so komfortabel und übersichtlich, um tags zu verwalten, wie das programm mp3tag. übrigens großes lob für das mp3tag programm. ist für mich erste wahl. :wink:
...ich wär auch bereit, nochmals für mp3tag zu spenden, wenn es eine unkomplizierte möglichkeit gibt der lautstärkenanpassung.
betreffend dem "hinweis von florian (von 2003)" -> in mp3tag wird keine audio editierung enthalten sein.
aber das zitat von mp3gain: "MP3Gain does not just do peak normalization, as many normalizers do. Instead, it does some statistical analysis to determine how loud the file actually sounds to the human ear. Also, the changes MP3Gain makes are completely lossless. There is no quality lost in the change because the program adjusts the mp3 file directly, without decoding and re-encoding."
bedeutet für mich keine wirkliche audio editierung.
viele grüße

Hallo,

um die ReplayGain-Informationen zu ermitteln, muss aber dennoch dekodiert werden. Auf Grund der hohen Anzahl unterstützter Audio-Formate ist das ein recht zeitaufwändiges Unterfangen. Noch dazu kommt, dass es tolle Software (z.B. foobar2000) gibt, die diese Aufgabe besser erfüllen als es Mp3tag in absehbarer Zeit könnte. :slight_smile:

Ist also leider immer noch nicht geplant.

Viele Grüße,
Florian

so, hab foobar2000 mal getestet. tolle software?! ich kann mich dem leider nicht ganz anschließen, was die lautstärkenanpassung angeht. wie darf ich die werte verstehen und was ist z.b. mit clipping?!? da find ich mp3gain allemal besser, was die werteanzeige (verständliche db) und bearbeitung angeht. was die vielzahl der audioformate angeht, ist klar, aber mp3tag hat zu beginn auch nicht "fast" alle formate diesbezüglich unterstützt. mp3 dateien sind, denk ich, bei den meisten usern überwiegend. eine allmähliche integration (plugin) für die zukunft würde ich seehhhrrrr... begrüßen. :wink:
wer es nutzt, nutzt es, wer nicht, der nicht!
@florian
ich kann verstehen, das dies vielleicht nicht einfach ist und es in absehbarer zeit auch nicht geschieht.
find ich leider sehr schade!

...dann bleibt mir z.z. dann nur die 2 programme (mp3tag+mp3gain) nacheinander zu nutzen

Die Werte musst du nicht verstehen, sondern dein Player.
Was das Clipping betrifft, so musst du schon beim Kodieren der Musikdatei darauf achten, dass der TrackPeak < 1 bleibt, und ich glaube, daran wird wohl kein ReplayGain Tool nachträglich etwas ändern.
Was ist an Foobar's ReplayGain Anzeige oder Berechnung konkret auszusetzen?


DD.20090904.1104.CEST


also hier, eine original datei aus dem itunes store...

clipping?!?
track gain,von welchem wert?

Für mich sieht das so aus, dass die itunes store Datei schon "ab Werk" kaputt ist, also mit dem TrackPeak von 1.16948 über dem maximalen Wert von 1 liegt, da sollten schon Verzerrungen zu erwarten sein, aber ob die hörbar sind, das hängt auch vom Musikgenre und vom AudioSetup drumherum ab, vielleicht ist das ja auch so gewollt, um die Musik aggressiver klingen zu lassen, und den Titel damit besser im Markt zu positionieren.

Der berechnete TrackGain Wert sieht soweit korrekt aus.

Ich habe immer noch nicht verstanden, wo dein Problem mit ReplayGain liegt.

DD.20090904.1320.CEST

genau, von welchem "standardwert" geht foobar aus, um den von mir im bsp. angezeigten trackgain um -7.83db zu verringern?? ist mir ehrlich gesagt zu kompliziert und nicht eindeutig (auf anhieb), wie foobar die werte ermittelt. bei mp3gain seh ich dies sofort und läßt sich dort wunderbar nachvollziehen.
...ich werd wohl wie zuvor von mir gepostet, so weiter hantieren...

Was "Replay Gain" ist und was Standard ist, kann man direkt beim "Erfinder" David Robinson nachlesen:
http://www.replaygain.org/

Ansonsten Allgemeinbildung bei Wikipedia mit weiteren Verweisen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Replaygain

... und nicht zu vergessen:
http://wiki.hydrogenaudio.org/index.php?title=Replaygain

DD.20090904.1409.CEST