filter beim einlesen vom folder

hallo zusammen
ich habe mal ne frage in die runde. es gibt ja immernoch das problem. das komplette sammlungen
nicht eingelesen werden koennen ( ab einer gewissen groesse 2 gb ram grenze ). ebenfalls ist
ja auch nicht mit einer 64 bit version zurechnen.

jetzt mal ein anderer ansatz.
ist es moeglich eine funktion einzubauen, evtl gibt es diese in einer anderen form.

ist es moeglich ein folder einzulesen, und beim einlesen gleich einen "filter" zu implementieren
der zum beispiel sagt, nur datensaetze ein welche bei artist den anfang a bis f haben. so ist es moeglich
seine komplette sammlung zuueberarbeiten. zwar in einzelnen schritten aber moeglich, was bis jetzt so
nicht moeglich ist.

super , wen evtl auch Florian mal etws dazu sagen koennte, ob evtl diese moeglichkeit machbar ist.

danke fuer hilfe

Du könntest das für dich über den Explorer emulieren:
Verzeichnis im Explorer öffnen, in dem die Künster von a-z drin sind.
Einmal auf "g" drücken und dann 1x Cursor nach oben.
Dann Umschalten gedrück halten und Pos1 drücken.
Damit sind alle von a-f markiert.
Und diesen Schwung kannst du dann in MP3tag ziehen und fallen lassen.

Oder: du nimmst iTunes und filterst da nach den Dateien, die du bearbeiten willst.
Aus iTunes kannst du die per D&D nach Mp3tag bringen und dort bearbeiten.

[quote name='ohrenkino' post='73033']
Du könntest das für dich über den Explorer emulieren:
Verzeichnis im Explorer öffnen, in dem die Künster von a-z drin sind.

hi du

erst einmal danke fuer die information.
dies funzt aber leider nur bei sortierten alben.
keine funktion bei samplern etc ( hier steht nur der sampler name im folder. und genau darum geht es. )
beispiel:
den folder sampler scannen.
einlesen in mp3 tag nur die artist beginnend mit a bis g. diese dann richtig bearbeiten und schluss.
naechstes einlesen.
diese funktion koennte mann auf alles anwenden, wenn die struktur nicht 100 % sauber ist. ( saubere id tag sind dann das ergebnis nicht sauberer struktur )

danke und gruss

balu der baer

Dann bleibt dir eigentlich nur der Weg über iTunes.

Gleichzeitig habe ich so meine Zweifel, dass dieser Ansatz wirklich weiter führt. Denn:
bei unsauberen Sammlungen ist es nicht gesagt, dass die alphabetische Sortierung was bringt - das Standard-Beispiel sind dann immer "Beatles" vs. "The Beatles" - würden bei Künstlern von a-g nicht beide gleichzeitig auftauchen. Dafür gibt es noch andere Beispiele.

Auch befürchte ich, dass nicht nur die Künstlernamen bearbeitet werden, sondern, weil man gerade dabei ist und es auch gerade jetzt auffällt, womöglich auch noch der Albumname oder das Genre oder der Sampler-Künstler oder was weiß ich.
Jedenfalls führt das dann zu anderen Inkonsitenzen - aber vielleicht sind andere Leute ja disziplinierter als ich.
Noch zum Speicher: nach den im Forum beschriebenen Fällen lassen sich gut 80000 Dateien laden. Das sollte für die meisten Samplerverzeichnisse reichen.

hi orenkino
mir kommt es eigentlich nur auf die schreibweise vom artist an !!!
(zeichendreher / blanks / . oder kein . etc )
natuerlich ca 80000 sind ne menge fuer sampler.
will man dann jedoch dies gegen singles und alben und maxi singles klassic etc gegen laufen lassen, ist es recht wenig.
daher die frage.

natuerlich hast du recht, ( problem beatles ) aber dies muss man dann anders bewerten / bearbeiten.
fuer die reine artistschreibweise ist das fuer mich leider der einzige weg.

oder gibt es noch andere , ich bin fuer alles offen

balu der baer

Wenn die 'Beatles' z.b. so getaggt sind Be.., The, wäre es ja im Sinne der Suche der Artists von A - ?

Wenn alle Dateien der besagten natürlich auch schon getaggt sind.

Ich, bearbeite (suche, da auf div. Platten verstreut - Datensicherung) die Sampler/Singles/Maxi und jetzt auch meine Vinylsammlung erst per TC,
markiere diese und zieh sie dann in MP3Tag

Datensicherung

Wäre ja ärgerlich, das was man grad be-/verarbeitet hat, wenns abracht das 'Plättle'

Die grösse der Sammlung geht (leider) nur komplett als Csv-datei, ist aber der Path dabei,
kann schnell eine Auswahl aus Excel an den Editor als*.m3u weitergegeben werden.
Egal welcher Filter wo angebracht wurde - ob nun Alb. Tit. oder Art.

see you

Auch der Windows-Explorer kann doch als Spalte den Interpreten-Tag anzeigen und mit einem Klick danach sortieren.
Drag und Drop von Teilen des Sortierergebnisses stellen auch kein Problem dar.

entschuldigung, das ich hier so lange nicht geantwortet habe, hatte beruflich sehr grossen stress.
alle schoen und gut, kein weg fuehrt hier so richtig zum erfolg.
windows explorer zeigt zwar die daten an, aber nur wenn ich in den unterverzeichnissen bin. auf basis der folder / subfolder wird leider nichts angezeigt.
mit den itunes habe ich ein problem, ( stehen mit diesem programm auf extrem kriegfuß, war auch ein grund mich gegen ein iphone zu entscheiden )

evtl laest sich ja florian doch dazu bewegen, einen " einlesefilter " zu installieren. ich glaube , ich bin hier nicht der einziege welcher damit einige probleme hat ( gleiche schreibweise vom artist ).
frage ist hier auch, wie kann mann florian hierzu zu einer hilfe bewegen ????

danke
balu der baer

Nach bestimmten Merkmalen filtern, das kann Mp3tag ja, wenn erst einmal alle betreffenden Dateien eingelesen worden sind.
Aber du brauchst das ja anders wegen der großen Menge von Dateien, die Mp3tag nicht alle auf einmal einlesen bzw. einladen kann.
Also willst du die Menge der Dateien schon vor bzw. beim Einlesen in Mp3tag auf eine gewisse Anzahl oder auf ein bestimmtes Merkmal beschränken.
Manuell weißt du ja wie das geht, eine bestimmte Menge von Dateien oder/und Ordner in Mp3tag einzuladen, aber du willst diesen Vorgang ja irgendwie automatisch ablaufen lassen.

Für diesen Zweck kannst du vorher zum Beispiel Playlisten erzeugen, die jeweils eine bestimmte Gruppe von Dateien umfassen.
Eine oder mehrere Playlisten lassen sich dann in Mp3tag einladen.
So kannst du die Menge und die Art der Dateien nach Wunsch selbst bestimmen.
Playlisten kannst du mit der Mp3tag Export Funktion oder auch mit anderen Werkzeugen herstellen.

Zum Beispiel kann der Mp3tag Export eine Playliste erzeugen, die die Dateipfadnamen enthält ...

  • von allen Artisten mit dem Anfangsbuchstaben von A bis K,
    ... oder ...
  • von allen Artisten mit dem Anfangsbuchstaben von L bis Z.
    Du kannst mit dem Mp3tag Export ganz viele Playlisten erzeugen, die jeweils die Dateipfadnamen enthalten von jeweils nur einem Artisten.

Du kannst auch ein besonderes Export-Skript ausführen, das alle Dateinamen zum jeweiligen Artisten in eine einzige große Textdatei schreibt, jeweils gruppiert nach Artist.

Mit dem Tool "Mp3tagSplitList.exe" kannst du diese große Textdatei in viele kleine Playlist-Dateien aufteilen.
Eine oder mehrere Playlisten lassen sich dann in Mp3tag einladen.

Zum Thema "Mp3tagSplitList" hier im Forum ...
/t/14121/1
/t/13645/1
/t/14307/1

Exportskript für Mp3tagSplitList ...
Split_List_Export_ARTIST_playlist_to_SL_file.mte (516 Bytes)

Download "Mp3tagSplitList" ...
Mp3tagSplitList

Exportskript für eine normale Artist Namensliste gruppiert nach Anfangsbuchstabe ...
Export.TXT_Artist.ByFirstLetter.mte (418 Bytes)

DD.20140121.1745.CET

Split_List_Export_ARTIST_playlist_to_SL_file.mte (516 Bytes)

Export.TXT_Artist.ByFirstLetter.mte (418 Bytes)

Das stimmt nicht. Welche Windows-Version hast Du?
Du gehst in den Ordner und gibst Dein Filterkriterium in das Suchfeld oben rechts im Explorer ein.
In Deinem Fall: *.mp3
Voraussetzung ist, dass der betreffende Ordner im Index von Windows ist.

den tip mit der playliste / export werde ich mal testen/aufgreifen.
das leben kann manchmal doch so einfach sein

D A N K E !!!!!!!!

S U P E R !!!!!!!!!