Wie erzeugt man Album cover mit mp3tag?

Ich nutze auf meinem android-smartphone den pi-music player, nachdem ich jede mp3-Sammlung als eigenen Unter-Ordner auf den Zusatzspeicher kopiert habe. Abspielen klappt prima. Die Anzeige des "Album"namens klappte aber erst, nachdem ich konsequent mithilfe mp3tag die id3v2.4 Kodierung erreichte.
Nun war ich so wahnsinnig in dem pi-music player Albumbilder einzubauen. Dadurch wurde mir aber sowohl die Albumstruktur zerstört, als auch der Albumname unlesbar umkodiert, d.h. es entstanden mehrere "Alben" mit jeweils einem Teil der Tracks zwar mit korrektem Bild aber mitunter unlesbarem Albumnamen. Der Trackname andererseits blieb korrekt.

Nun sehe ich andererseits, dass ich mit mp3tag ebenfalls "Album Covers" einbauen könnte. Aber:

  1. Leider fehlt mir hierfür eine präzise Anleitung, wie das geht, wenn ich nicht auf eine Sammlung im Internet zugreifen möchte, sondern über eigene Kopien (jpg's) verfüge (Es handelt sich um eigene Schallplatten).
  2. Welche Beschränkungen bestehen für diese Bilder (Dateigröße o.ä.) ?

Danke für Hilfe. (Ich stehe momentan auf dem Schlauch)
Pit

Man kann mit MP3tag keine Cover erzeugen, sondern nur vorhandene Bilder einbinden.
Im Tag Panel ist ein Platzhalter für Bilder. EIn Rechs-Klick öffnet ein Menü, mit dem man eine Bilddatei öffnen kann. Dieses Bild wird dann in alle aktuell in der Dateiliste markierten Dateien nach dem Speichern der Änderung übernommen.

Wenn die Bilder schon im Album-Ordner vorhanden ist, kann man diese Bilder auch mit Hilfe einer Aktion einbinden.

Dazu würde ich gerne mal ein Beispiel sehen, da ich mir unter der Beschreibung nichts vorstellen kann.
Auch wäre zu prüfen, welche Tag-Felder schon gefüllt sind und ob sich daraus eine Gruppierung ableiten lässt.

Ich fange mit dem 2. Teil Deiner Antwort an:
Die Sache ist reproduzierbar, nur mühevoll, weil android in den höheren Versionen Sperren für den Zugriff auf die Speicherkarte eingebaut hat.
Nachdem ich im pi-music-player wie beschrieben das Bild als Album Cover (so heißt es da, ist aber eigentlich nur ein dem Titel oder track zugeordnetes Bild und wirkt sich erst auf das Album aus, nachdem alle Titel, so gleube ich, dasselbe Bild erhalten haben) erhalten haben, sieht der Ordner (Bild 1) gestört aus.


Bild 2 zeigt die nunmehr 4 Alben mit korrektem Bild. Sie zusammen enthalten die 13 Titel des Ordners. Der Albumname ist entstellt. Bild 3 zeigt das Extrem, den einzigen Titel des 4. Ordners. Hier ist, meinem ersten Bericht entgegen, sogar der Titel entstellt.

Nun zum ersten Teil Deiner Antwort: Ich habe das Bild (Cover) in mp3tag verlinkt. Technisch bis hierhin geglückt. In der Tabelle steht unter dem tag Cover bei jedem Titel eine 1. Nun muß ich erstmal das Smartphone "putzen" und das "geupdatete" Verzeichnis auf die Karte kopieren. Ich melde mich dann nochmal.
Danke

Das sieht nach mehreren Konvertierungen mit nicht passenden Zeichenkodierungen aus - da, fürchte ich, ist nicht mehr viel zu retten.
In MP3tag sollten die Daten für die Tags im UTF-Code gespeichert werden, nicht im ISO-Code. Das kann man in Extras>Optionen>Tags>Mpeg einstellen.
Dadurch, dass die Beschriftungen in den Tags so seltsam aussehen, kann es sein, dass die (falsche) Umsetzung jeweils zu anderen Zeichen geführt hat und so unterschiedliche Beschriftungen für eigentlich dasselbe Album zustande gekommen sind.
Ich würde alle Dateien pi-player runterziehen und nur noch mit MP3tag bearbeiten. Nur dann kriegst du ein einheitliches Bild hin.
Auch würde ich alle Dateien einmal vorsichtshalber auf Integrität prüfen - mit Programmen, die hier verlinkt sind:

Danke für Deine Bemühungen.

Ich habe jetzt die überarbeitete Version dieses Ordners hochgeladen und siehe da, pi-music-player findet korrekt nur ein Album mit thumbs für das Album und den Ordner und einem korrekten Hintergrundbild bei jedem Titel dieses Albums.
Also offenbar gibt es "bugs" im pi-music-player. Leider weiß ich nicht, ob die Autoren dieser App wohlauf sind, denn sie haben auf meine (mühsam englisch abgefaßte) Mail mit zwei Fragen in diesem Jahr noch nicht geantwortet.
Auch glaube ich, daß da noch ein weiterer Fehler besteht, denn für dieses Album habe ich unter Genre "Instrumental" angegeben, aber wenn ich "Genres" (im pi-music-player) anwähle, bietet er mir ausschließlich "Fusion Jazz" an. Das ist weder auf das aktive Album zutreffend, noch eine Auswahl für mehr als ein Ding.

Dein Link für Prüfsoftware ist hilfreich und ich werde ihn mir warmhalten.
Nur momentan besteht kein Bedarf bei mir, weil ich von allen Alben=Ordnern ein Sicherungsoriginal außerhalb des smartphones habe. Auch habe ich die mp3´s mit Magix Music Cleaning Labs 2008 (gekauft) oder audacity erzeugt.

Gruß
Pit

Zu früh gefreut! Leider bleibt das Coverbild für das Album nicht stabil vorhanden. HIngegen bleibt die Assoziation des Bildes (Cover) zu den Titeln erhalten. Und auch nach erneutem Scan ist die Liste der Genres wieder da und vollständig.
Jedoch noch kein zufriedenstellendes Coverbild für das Album.
Nun werde ich nochmal experimentieren, ob es an der Dateigröße des Coverbildes liegt. Leider habe ich ja keine Antwort auf meine Fragen bei den Autoren von pi-music-player...

pi-music-player kann mit den Coverbild-Zuordnungen des mp3tag nichts anfangen. Das glaube ich beweisen zu können. pi-music-player greift stets auf die in seinem Programm gespeicherten Bildern zu. Es ist nicht leicht, diese Bilder zu zerstören, aber das gelingt unter android mit dem Total Commander. Sind sie fort, kann man dieses Verzeichnis (mit den Zuordnungen im mp3tag) komplett neu einspielen. Pi-music-player aktualisiert selbständig, aber man kann auch das im Einstellungsmenü manuell veranlassen. Danach wird klar, dass diese Coverbild-Zuordnung in diesem Programm keine Wirkungs hat.
Ich habe allerdings von den Machern des pi-music-players bisher keine Rückantwort.
Aber das ist in der gegenwärtigen Situation auch nicht verwunderlich, andere Instanzen pausieren ja auch, trotz "home office".
"Be healthy" ist die Devise

Es gibt ja Abspieler, die kümmern sich nicht um die eingebetteten Bilder, sondern nehmen eine Datei aus dem Ordner.
Die heißen dann folder.jpg (Windows Media Player) oder cover.jpg oder so ähnlich.
Wenn man diesen Abspieler mal von seinem Internetzugriff abschneidet, müsste er doch nur noch die Bilder aus den Dateien nehmen, oder?
Dann: sind eigentlich in allen Dateien die für Alben üblichen Felder ALBUMARTIST, ARTIST, ALBUM, TITLE, TRACK und YEAR gefüllt?

Ich habe, um nicht gleich mit der Fülle "auf die Schnauze zu fallen", nur mit zwei Ordnern=Folder=Verzeichnissen experimentiert. Der bisherige Bericht galt dem ersten der beiden, ist eine Kopie einer ungarischen Schallplatte. Da hat man ohnehin schon mal Probleme mit der Sprachkodierung der Titel und Namen in den überspielenden Programmen. Aber solange man sich an die deutsche Tastatur hält, die ja ´ kennt und auf des ö mit den langen Strichen verzichtet, geht es ja. Bis hierher hatte ja pi-music-player alles vorbildlich getan, einschließlich Abspielen der mp3-Musik. Es geht nur um die Cover bei den Titeln und die "thumbs" bei den Alben.
Ich habe heute deine Gedanken aufgegriffen und zwei Wege probiert. Einmal habe ich ein Bild doppelt in das Verzeichnis gepackt, das eine folder.jpg, das andere cover.jpg benannt (1028x1028 Bildpunkte). Beim zweiten Versuch habe ich die beiden Bilder mittels mp3tag als cover verlinkt.
Danach jeweils auf dem Stick das Verzeichnis gelöscht, damit pi-music-player vergißt und dann drauf kopiert. LEIDER haben beide Versuche nichts positives erbracht. Also offenbar muß man im Programm den Weg gehen, den ich beschrieb und der den Frust mit der Album- , Titel- und weitere Verfälschung erbrachte.
Zur Nachfraga der tags: Ich habe alle tags im mp3tag zugelassen. Leer sind beim heutigen letzten Versuch: Album-Interpret, Interpret, Discnummer, Jahr, Kommentar, Komponist, BPM. Die verbleibenden sind gefüllt,
Bei dem ersten Verzeichnis (über das ich bereits berichtet hatte) waren nur folgende leer: Albuminterpret, Discnummer, Kommentar, Komponist, BPM.

Vielleicht ist der fehlende ALBUMARTIST genau das Problem.
Viele Abspieler gruppieren nach ALBUMARTIST und ALBUM, da ja auf einem ALBUM auch mehrere Künstler vorkommen können oder zumindest eine andere Kombination eingetragen sein kann, z.B: Toni Sheridan & The Beatles.
Optimal wären die folgenden gefüllten Felder: