Größen der Album Cover automatisch ändern

Also das "Cover-Problem" beschäftigt mich auch. Ich habe im MP3 Tag-Programm das Programm "Album Art Downloader" integriert. Das Problem ist aber, dass Cover-Größen oft nicht angezeigt werden und man meistens unwissend 2-3 MB-Cover runter lädt, die auf Dauer sehr viel Platz fressen werden (ca.1000 Cover = ca.3 GB). Außerdem findet das Programm auch nicht alle vorhandenen Cover -da findet Google über die Bildersuche + "Cover" wesentlich mehr.

Zum verkleinern der Cover-Bilder nehme ich einfach diese Seite aus dem Netzt, es ist aber sehr aufwendig jeden Cover nochmal 1min zu bearbeiten. Da muss in der Tat eine bessere Lösung in MP3Tag inegriert werden.

MP3Tag bietet mit der Einbindung über die Tools die Möglichkeit, Bildberarbeitungsprogramme, die auch über die Kommandozeile arbeiten (wie z.B. Irfanview) komfortabel einzubinden.
Man benötigt keine Website oder Funktion in MP3Tag.
Es ist ja nicht damit getan, mit AlbumartDownloader gefundene Dateien zu verkleinern. Die gefundenen Dateien enthalten oftmals auch unerwünschte Metadaten und sind nicht selten viel zu wenig komprimiert.

Letztlich musst Du nur Deinen Workflow etwas ändern. Es ist m.E. unsinnig, erst ein großes Bild einzubetten und dann in MP3Tag verkleinern zu wollen. Man sollte es vor dem Einbetten schon in die gewünschte Auflösung konvertiert haben. Bei mir geht das Bereinigen der Cover von Metadaten, die Verringerung der Auflösung auf 800x800 und das Komprimieren auf 80 % mit 2 Klicks. Gleichzeitig wird noch eine folder.jpg erzeugt.

AlbumArtDownloader kann man vielfältig konfigurieren, auch aus MP3Tag heraus aufrufen, und dass es mal nicht die gesuchten Cover findet, ist äußerst selten.

7 posts were split to a new topic: Konfiguration des AlbumArtDownloaders

Hier endlich ein funktionierender Downloadlink für Sanse Mp3 Art Sizer:
http://www.share-online.biz/dl/6IPD2EJPFET

Hallo,
der Link vom Dezember 2018 funktioniert leider nicht mehr!
Ich habe versucht eine Download-Möglichkeit von "Sanse MP3 Art Sizer" zu finden... doch scheint die Software im Moment nicht mehr verfügbar zu sein.

Und noch eine Frage:
Unterstützt "Sanse MP3 Art Sizer" auch .m4a Dateien?
Die Cover die bei iTunes in die Musikdateien enthalten sind, sind teilweise regelrecht übergroß!

Grüsse,
kgurr

Share-Online wurde im Oktober 2019 endgültig geschlossen. Sämtliche Links zu Angeboten auf diesem Cloudspeicher sind ungütlig.

Da der alte Thread jetzt wieder hervor geholt wurde eine Frage: Was ist denn die richtige Größe eines Coverbildes? Bei mir reicht die Größe von 102x102 bis 3704x3503.

Keine Ahnung.
Aber selbst Podcasts kommen mit eingebetteten Coversn mit 3000*3000 Pixeln.
Die meisten Abspieler skalieren die selbst - also gilt: je mehr Daten, desto besser, denn verkleinern geht immer, aber was einmal weg ist, ist weg.

Ich suche auch schon stundenlang nach einer Möglichkeit, die Cover auf max. 500x500 zu verkleinern (bei mehreren tsd. Dateien, davon mehrere 100 zu groß wäre der manuelle Aufwand schon gewaltig). Leider gibt es ja keine Quelle mehr für Sanse MP3 Art Sizer.
Angeblich soll es doch auch per "Massenexport/-import" der Cover aus mp3tag heraus funktionieren. Bis jetzt habe ich aber noch nicht verstanden, wie das funktionieren soll, wenn man alle Cover jeweils in den einzelnen MP3-Dateien gespeichert hat.
Kann mir bitte jemand helfen? Oder gibt es vielleicht doch noch eine funktionierende Alternative?

Das Prinzip ist folgendes:
a) Du exportierst die aktuell in den MP3-Dateien gespeicherten Cover, z.B. damit:


b) Du passt mit einem Programm* Deiner Wahl die Bilder auf die Grösse Deiner Wahl an
c) Du importierst die in der Grösse angepassten Cover wieder zurück in Deine MP3

* So ziemlich jedes Grafik-Programm kann Bilder verkleinern. Wenn Du das massenhaft machen willst, dann kannst Du z.B. die Freeware IrfanView benutzen (mit GUI, eine Anleitung findest z.B. hier) oder eines der Kommandozeilen-Tools wie z.B. den "convert" Befehl aus ImageMagick.

Das Ändern der Größe von integrierten Album-Covern steht auf meiner internen Wunschliste und ich hab bereits ein paar Experimente diesbzgl. vorgenommen. Das Ganze kommt also als Aktion, allerdings erst im neuen Jahr.

In der Zwischenzeit kann Dir vielleicht diese englischsprachige Anleitung zum Verkleinern von Album-Covern mittels XnConvert weiterhelfen.

1 Like

Danke Euch für die Tipps!
XnView nutze ich eh schon - dann werde ich mir auch XnConvert mal genauer ansehen. Aber vielleicht geht es ja auch mit PSE irgendwie im "Stapel".
Mein Problem war eher der Ex-/Import aus mp3tag. Ich dachte halt, dass die Cover dann nur mit einem festen Namen gespeichert werden (und dann würde es ja nur einzeln gehen). Aber wenn das auch für viele Dateien auf einmal klappt und die dann auch beim späteren Import wieder eindeutig zuzuordnen sind, ist das ja genau das, was ich brauche. Und wenn das mit Aktionen so einfach funktioniert - umso besser. Das werde ich mir am Wochenende mal genauer ansehen.

Wenn du beim Export der Bilder für den Dateinamen z.B. angibst:
Format string: %artist%_%title%_%_cover_type%
kannst du die Bilder zielgerichtet wieder importieren, z.B.
Format string: %artist%_%title%_front cover.jpg

Super. Das werde ich so probieren. Vielleicht noch besser mit dem Dateinamen - das wird ja dann sicher auch funktionieren.
Schon toll, was man alles mit mp3tag machen kann! :smiley:

Das kann besser sein, muss es aber nicht.
Wenn du mehr als 1 eingebettetes Cover mit einem anderen Typ hast, würde bei der Verwendung des Dateinamens das eine exportierte Cover das andere überschreiben und so (mindestens) eines verloren gehen.
Vielleicht ist dann eine Kombination am sichersten:
Format String: %_filename%_%_cover_type%

1 Like

Einfach nur toll, wie hier geholfen wird. :hugs:
Eine harte Nuss hätte ich noch - hat aber nicht direkt mit mp3tag zu tun. Und vermutlich gibt es auch keine Lösung dafür. Aber einen Versuch ist es wert:
mein Sony mp3-player kann keine Albumcover anzeigen, die im progressive-jpg-Format gespeichert sind.
Jetzt müsste ich also nicht nur zu große Cover verkleinern, sondern auch irgendwie progressive-Cover erkennen, um sie dann zu exportieren und zu bearbeiten. Denkt Ihr, das geht irgendwie (das Bearbeiten bekomme ich hin, aber die "fehlerhaften" Cover müssten ja erst mal erkannt werden)?
Ich befürchte, eher nicht. Dann muss ich halt einmal alle Dateien im Sony durchgehen, um die nicht angezeigten Cover zu finden. Ich denke, es sollten 100-200 Cover sein ...

Achja - noch eine letzte Frage: kann man mit mp3tag nur ALLE Cover exportieren oder gibt es eine Möglichkeit, nur Cover zu exportieren, die größer als 500x500 Pixel sind?

Du kannst vor dem Exportieren Deinen Bestand filtern:
%_cover_width% GREATER 500

2 Likes

Das mit dem Filtern hat leide nicht geklappt - hab´ ich wohl nicht richtig verstanden. Aber nicht schlimm: es hat auch so geklappt. Und es waren dann doch ein paar hundert mehr als gedacht - hat sich also gelohnt.
Ich bin jetzt so vorgegangen:

  • alle Cover exportiert
  • in Windows Explorer: Cover nach Abmessungen sortiert und alles > 500x500 geändert
  • geänderte Cover wieder importiert

Zum Ändern der Größe habe ich übrigens ein kleines Tool entdeckt, mit dem das einfach und rasend schnell ging: Flexxi - Batch Image Resizer

Danke nochmal für Eure Unterstützung!

Edit: jetzt muss ich nur noch irgendwie die "progressive-jpgs" finden und ändern. Das geht wohl nur manuell. Aber das sollten auch nicht so viele sein ...

Exiftool und ImageMagick oder JPEGtran gibt es natürlich auch für Windows.

Wenn auch etwas spät bedanke ich mich für diese Info, denn es wäre wirklich nützlich, weil alle anderen Vorschläge mit ziemlich Aufwand verbunden sind. Man fügt ja auch nicht nur mit mp3tag die Cover hinzu, inzwischen gibt es immer mehr Tools, die Cover einbetten wenn man sie nutzt. Und alle haben eben die Größe wie sie in Datanbanken zufällig zur Verfügung gestellt werden, von 100x100 bis 3000x3000.
Ein nettes feature.
Grüße Jobo