Tags werden auf Android-Geräten nicht oder falsch angezeigt


#1

Hallo Leute,

vom Enthusiasmus, dass ich mit mp3TAG endlich Ordnung in meiner Musiksammlung schaffen könnte -muss ich mich so langsam verabschieden. Denn über Tage zeitaufwendig gemachte Tags sind auf dem Musikplayer auf dem Handy dann plötzlich nichts mehr wert, da vieles oft reines Lotto ist oder schlicht "gewürfelt" wird. So kommen Interpreten in völlig falsche Dateien rein, Albums werden einfach vertauscht und ein und das gleiche Cover kommt bei z.B. 20 unterschiedliche Interpreten vor.

Natürlich habe ich alle Fehler nochmals gecheckt -auf dem Windows Rechner sind alle noch in Ordnung, auf mobilen Android-Geräten dann nicht mehr. Die ganze Arbeit ist somit für Katz. Für Langeweile ist das sicherlich eine gute Beschäftigung -aber ernsthaft Ordnung zu schaffen....?

Ich weiß nicht mehr ob das alles noch einen Sinn macht...:frowning_face:


#2

Ob das für Dich sinnvoll ist oder nicht entscheidest Du.

Wenn da noch eine versteckte Frage nach einer Empfehlung in Deinem Beitrag versteckt sein sollte, kann ich Dir foobar2000 empfehlen. Es ist ein guter Player den es auch für Android gibt. Die Tags sollte er problemlos anzeigen können.


#3

Hier gibt es einen Thread zu Problemen mit Android-Geräten (ist allerdings auf Englisch):


oder hier:


#4

@Florian

Die versteckte Frage war: Wie geht ihr damit um, haben andere User ähnliche Probleme und vor allem "Wieso ist es so"? Wie kann ein Dritter (hier Apps aber auch andere MP3-Anwendungen) eine mp3-Datei überhaupt so manipulieren? Ich stelle mir das jetzt so vor als wenn ich mit Word einen Text in .doc schreibe und beim Öffnen der Datei auf einem anderen Computer mir alles als Excel-Tabelle in .xls angezeigt wird. Zum Vergleich um bei MS-Office zu bleiben: Eine mit Word erstellte .doc- Datei kann ich genau so auch mit OpenOffice öffnen und der Inhalt bleibt stets der gleiche. Das geht mir alles nicht in den Kopf...

Ansonsten habe mit dem Ansatz von mp3TAG bereits insofern Erfahrungen gemacht, da ich früher eine Satanlage mit Motor & Linux-Reciever hatte und ich ca. 5.000 Sender Empfangen konnte. Da hat man -ähnlich wie in mp3TAG- jeden Wert bearbeiten können und das war insofern wichtig, damit ich alle Programme einheitlich & verständlich umbenennen konnte. Diese erzeugte Datei konnte ich dann auf jeden beliebigen Linux-Reciever einspielen und es hat einfach alles gesessen.

@ohrenkino

Im Kern dreht sich dort die Diskussion um die Version -so wie ich das verstanden hab. Wenn das jetzt zu meinem Problem weiterhilft: Bei mir steht in den Eigenschaften der Dateien ID3v2.3 (ID3v ID3v2.3)


#5

Hast Du foobar2000 probiert?


#6

@Florian

Ja, ich teste es seit 15 min. Wird aber nicht mein Player werden...

Was mir nicht gefällt: Also zum einen das Design, dann muss ich wohl alles selber machen (Albume erstellen usw), dann dass ich keine Cover-Vorschau habe (das ist mir insofern wichtig, da die ganze Spielerei mit mp3TAG eher für das Handy bestimmt ist) wo ich auf das "kleine" Handy-Display auf Anhieb den gesuchten Sänger erkennen will und zuletzt möchte ich so eine Anordnung in der App oben wie: Album-Künstler-Ordner-Lieder. Damit steige ich am schnellsten ein.

Wenn du magst, schau dir den Pulsar-Player. Genau DAS ist mein Ding -wenn bloß nicht die vielen Fehler wären...


#7

Ja, dann frag am besten mal bei den Entwicklern des Pulsar-Players nach. Ich verschiebe das mal nach #de:off-topic


#8

@Florian

Jo, am besten alles zu "Off-Topic" was Probleme verursacht...:sunglasses:


#9

Bitte spare Dir solche Kommentare. Sie machen die Stimmung im Forum schlecht und tragen nicht zur Problemlösung bei (es ist quasi Off-Topic im Off-Topic).

Ich hab den Beitrag nicht verschoben weil er ein Problem macht, sondern weil es sich um ein Problem handelt, das eine andere Software verursacht.


#10

@Florian

Und was trägst du zur Stimmung bei, wenn du Themen eines Newbies nach Gusto umbenennst, auf meine Fragen und Sorgen nicht eingehen willst und zum Schluss auch noch alles als "Stimmungsmache" abtust?

P.S. Ich habe aber bereits nach 3 Tagen hier auf der Seite verstanden: Jede noch so kleine Kritik wird (wie wohl auf jeder Entwickler-Seite) nicht geduldet.


#11

Dann ist zumindest eine Hürde schon mal überwunden.
Bleibt die andere, wenn

hierfür gibt es auch einen Hinweis: Alben sollten alle den gleichen Daten haben in ALBUMARTIST, ALBUM und YEAR.
Und "gleich" heißt in diesem Zusammenhang nicht "leer".
Das prinzipielle Problem ist: wie passen Abspieler und Daten in den Dateien zusammen. Das ist deine Aufgabe, es herauszufinden, denn das ist in den allermeisten Fällen ein höchst lokales Problem, welches nur in ganz seltenen Fällen wirklich etwas mit dem Programm MP3tag selbst zu tun hat.
Und wenn du weißt, welche Anforderungen der Abspieler an die Metadaten stellt, wird dir MP3tag in den allermeisten Fällen helfen, die richtigen Daten anzubringen.
Es hilft dann immer ungeheuer, wenn die Problemfälle mit so vielen Daten wie möglich präsentiert werden und das vielleicht auch noch mit einem Beispiel für einen "Gut"-Fall.


#12

@ohrenkino

Hallo ohrenkino,

Danke dass du das Thema weiterhin verfolgst. Ich gebe zu, dass ich die "Album-Geschichte" gar nicht auf dem Schirm hatte, da ich immer davon ausgegangen bin dass nur "Interpret" für die Zuordnung verbindlich ist. Nun gut, man lernt ja nie aus. Die Album-Spalte hatte ich nicht mal im Programm aktiviert.

Nun ist es so, dass einige Dateien funktionieren -andere nicht. Vielleicht habe ich ja mehrere Denkfehler, aber das sind/waren meine Vorstellungen:

  1. Ich packe in einem Ordner Namens z.B. "80er Jahre" alle Songs aus der Zeit rein die ich habe.
  2. Dann habe ich Brainz rüber laufen lassen und viele Sachen ergänzen lassen inkl. Cover
  3. Schöne Cover habe ich von Brainz übernommen. "Schöne" in dem Sinne, wenn sie z.B. nicht aus einem 0815-Sampler-Cover waren ala "Die Besten 100 Hits der 80er" und auf dem Cover wild aufgedruckte Namen standen
  4. Sofern es keine passenden Vorschläge im Sinne von Einzigartigkeit gab, habe ich manuell über AlbumArtDownloader nach solchen gesucht, wo am besten das Gesicht und der Name des Sängers zu lesen war

Man muss hier aber auch kurz sagen, wie meine Android-Musik-App aufgebaut ist bzw. die Logik dahinter. Unter dem Reiter "Alben" werden mit also 9 Vorschaucover angezeigt (3x3 Auflösung also). Unter dem Coverbild gibt es noch 3 Texfelder, die ich mit Brille noch gut lesen kann.

  1. Die erste Zeile mit der größten Schrift ist der Name des Albums
  2. Die zweite Zeile mit etwas kleinere Schrift ist der Name des Interpreten
  3. Und die dritte Zeile mit der kleinsten Schrift ist die Anzahl der Lieder in eine Zahl gefasst

Soweit so gut. Manche Sachen aus diesen meinen "Sampler-Ordner" werden richtig erkannt und mir werden auch meine selbst erstellten Cover (also nicht aus Brainz) angezeigt mit den ganzen Infos (s. 1-3 drüber). Andere Sachen aber bleiben in (m)einem als "80er Jahre" ausgewiesenen Ordner stehen -obwohl sie ein eigenes Cover haben und als eigenständige "Alben" angezeigt werden könnten. Schrift, Schriftweise, Leerstellen -alles verglichen, aber die wollen und wollen nicht aus dem Ordner...

Im Reiter "Künstler" in der Android App habe ich wohl einige Erfolge Dank deines Tipps mit "Alben" erzielt, aber da fehlen mir auch Cover, die ich definitiv in den Tags gepackt habe....

Ich hoffe das war jetzt nicht zu kompliziert erklärt was ich gemacht habe bzw. was ich vor habe.


#13

Du kannst nach fehlenden Covern filtern mit
%_covers% MISSING
Nur wenn die Liste leer ist, haben auch wirklich alle Dateien eingebettete Cover.


#14

@poster

Wo gebe ich diesen Befehl rein?


#15

Filter?
Mit F3 kannst du ihn ein- und ausschalten - also drück den Knopf mal wiederholt, bis die Filter-Box gezeigt wird.


#16

Wie? Ich markiere alle Dateien und drücke F3?


#17

Lade alle Dateien,
blende die Filter-Box ein
trage das Filter-Kriterium in die Filter-Box ein
Die Menge der angezeigten Dateien sollte sich ändern, weil nur noch die Dateien gezeigt werden, die dem Filter-Kriterium entsprechen - das kannst du in der Statusleiste sehen, wo die Menge der geladenen und die Zahl der gezeigten Dateien gezeigt wird.


#18

Nun gut, in dem einen Ordner mit 1.000 Dateien fehlen 180. Aber das war mir vorher klar dass da welche fehlen werden, da ich noch nicht alle gesammelt habe.


#19

Nun kann ich von hier aus nicht beurteilen, ob das die waren, die du als mangelhaft auf dem Telefon eingestuft hattest.
Auch käme jetzt der Schritt, Dateien, die sich nicht so verhalten, wie du willst mit denen zu vergleichen, die ok sind.


#20

Ja, ich versuche ja zu vergleichen um ein System zu erkennen. Bei manchen Sachen komme ich dahinter, wie z.B. ein "k" statt ein "c" im Namen. Aber andere Dateien sind auch nach dem 10 begutachten immer noch gleich. Und damit wir uns nicht missverstehen: Ich rede von fehlenden Covern die ich natürlcih auch im Tag habe, aber sie halt nicht als eigenständige Cover angezeigt werden sondern versteckt im Ordner. Öffne ich den Ordner und spiele die Titel ab, dann erscheinen auch die Cover,

P.S. Falsche Cover beim falschem Interpreten habe ich weiterhin...